Online Rezensionen->alle->One Shots  

Zurück zur Startseite des X-Zines Diskutiert mit uns Unterstützt uns durch Bestellungen Fantasy-Bücher und -Geschichten Science-Fiction-Bücher und -Geschichten Horror-Bücher und -Geschichten Rollenspiele Trading Card Games PC- und Konsolenspiele Musik Comix

Bedienungsanleitung

Zurück zur Startseite des X-Zines

Erweiterte Suche

One Shots

Dedopulous, Tim; Stolze, Greg; Grabowski, Geoffrey; Lindroos, Nicole; Tynes, John

Rezension von Tommy Heinig
Aus der Reihe "Unknown Armies"

Diese Abenteuersammlung bietet fünf verschiedene Szenarien, die alle eines gemeinsam haben: sie können so aus dem Buch heraus gespielt werden. Die Absicht der Autoren lag nicht darin, die Abenteuer in die Kampagne des Spielleiters einbauen zu können. Vielmehr hat man ideale Con-Abenteuer erschaffen, bei denen die Handouts und die Charaktere fertig beiliegen. Zwar kann man die Abenteuer auch zur Not so umändern, dass sie in eine laufende Kampagne passen, aber das würde ihnen teilweise den Reiz nehmen. Die Abenteuer sind sehr vielfältig, doch bei allen kommt die Idee von Unknown Armies zum Tragen, die menschliche Seele zu erkunden. So dreht sich gleich das erste Szenario um eine Hand voll entflohener Sträflinge, die auf einer alten Farm einige Geiseln gefangen halten. Das Abenteuer lebt hauptsächlich von der Interaktion zwischen Gefangenen und Kriminellen, bietet aber einige Überraschungen, um das Geschehen spannend zu halten. Das besondere ist wohl, dass alle Rollen auf beiden Seiten von Spielern übernommen werden können und auch sollten. Auch die anderen Abenteuer sind sehr interessant und decken unter anderem die totale Zerstörung der Welt ab. Wenn das mal nichts ist... Leider ist (wie schon im Grundregelwerk) die Aufmachung nicht sonderlich gelungen. Die Zeichnungen sind sehr spärlich und die Skizzen nicht sonderlich übersichtlich. Auch die Ausarbeitung der einzelnen Szenarien hätte etwas deutlicher sein können.

Fazit: Eine ungewöhnliche Idee, die zumindest für ein paar Spielabende außerhalb der laufenden Kampagne sehr interessant sein kann. Allerdings sind dafür Spieler gefordert, die sich auch mal auf ungewöhnliche Ideen und Charakterspiel einlassen Das Auto eines der Helden wird gestohlen. Unangenehm, aber eigentlich harmlos, denn es wird bereits am nächsten Tag wieder gefunden Œ allerdings in einem anderen Bundesstaat. Weniger harmlos geht dann die Geschichte weiter, denn die Helden werden nicht nur von Agenten und Wissenschaftlern, der Polizei und alten Indianerhäuptlingen verfolgt, sondern entdecken ein Geheimnis, das der Menschheit lange Zeit verborgen geblieben ist. The Killing Jar ist ein Abenteuer zur Rollenspielkampagne Dark Matter. Die Handlung ist sehr spannend und abwechslungsreich und hat tatsächlich einige Wendungen, mit denen selbst meine Helden nicht gerechnet hätten. Positiv ist auch, dass im Internet viele Seiten zu den Ereignissen im Abenteuer zu finden sind, so dass die Helden —realeie Informationen bekommen können. Wie bei den restlichen Produkten der Dark Matter Reihe ist die Aufmachung sehr gut gelungen. Die Karten sind übersichtlich und dennoch ansehnlich. Wichtige Informationen wurden hervorgehoben, damit sie leichter zu finden sind. Insgesamt ist das Buch also auch optisch sehr gut gelungen. Fazit: Wer ein spannendes undmehrere Abende dauerndes Abenteuer für Dark Matter Œ oder auch Ssysteme wie Unknown Armies oder Delta Green Œ sucht, dem sei The Killing Jar empfohlen. Der Verlauf des Abenteuers ist an einigen Stellen überraschend und bietet viele kleine Details, die den Spielern noch lange in Erinnerung bleiben werden.

Dieser Text entstand mit freundlicher Unterstützung und Genehmigung der Redaktion von Anduin.de. Anduin ist ein regelmäßig erscheinenden Rollenspielmagazin, das als druckbare Ausgabe komplett in Form einer PDF Datei gelesen werden kann.

Datenbank:0.0016 Webservice:0.0812 Querverweise:0.0102 Infos:0.0009 Verlag,Serie:0.0007 Cover:0.0000 Meinungen:0.0009 Rezi:0.0001 Kompett:0.0959

 

Wertung

 

Gesamt:

(Mittel)

Schwierigkeit:

(keine Angabe)

Spielspaß:

(keine Angabe)

Brutalität:

(keine Angabe)

 

Links

 

Shopping:
kauf mich amazon
kauf mich New Worlds

Mehr von Greg Stolze:
Utopia
Unknown Armies (2nd ...on)
Fall from Grace
Ashes and Angel Wings
Days of Fire
Tage des Feuers
Riten des Drachen
Unknown Armies
Schnellschüsse

Mehr von Geoffrey Grabowski:
Wolves of the Sea

Infos John Tynes:
Tynes, John
Dark Theaters
Drei Tage zum Totschlagen
Call of Cthulhu D20

Infos Atlas Games:
über den Hersteller
Produkte im X-Zine

Navigation:
Zurück
Druckerversion

Weblinks:
Homepage John Tynes
Atlas Games

 

Infos

 

Sprache:

Englisch

Serie:

Unknown Armies

Autor:

Dedopulous, Tim

Verlag:

Atlas Games

Erschienen:

Mar. 1999

Kritiker:

Tommy Heinig

ISBN:

1-887-80173-1

ISBN(13):

978-1-8878-017-7

EAN:

9781887801737

Typ:

Quellenband

 

John Tynes

 

John (Rev) Tynes wurde in Memphis, Tennessee, geboren und wuchs dort auf. Er studierte und graduierte 1993 in "Broadcast Journalism" an der Universität von Missouri-Columbia. 1994 zog er nach Seattle, um bei Wizards of the Coasts an dem Projekt Magic: The Gathering als Autor und Entwickler mitzuarbeiten. 1995 wechselte er zu Shadowfist und Feng Shui bei Daedalus Entertainment [mehr]

 

Unknown Armies

 

Unknown Armies ist ein berühmt berüchtigtes Rollenspiel aus Amerika. Lange Zeit mussten die deutschen Fans ohne eine deutsche Ausgabe, nur mit dem englischen Original, auskommen. Jetzt hat es der Vortex Verlag geschafft und eine deutsche Edition auf den Markt gebracht. [mehr]

 

Werbung

  Kein Platz mehr im Regal 234x50
 
NewWorlds rollenspiel-shop.de: Spiele im Internet

 
Mephisto Magazin