Online Rezensionen->alle->Unravel  

Zurück zur Startseite des X-Zines Diskutiert mit uns Unterstützt uns durch Bestellungen Fantasy-Bücher und -Geschichten Science-Fiction-Bücher und -Geschichten Horror-Bücher und -Geschichten Rollenspiele Trading Card Games PC- und Konsolenspiele Musik Comix

Bedienungsanleitung

Zurück zur Startseite des X-Zines

Erweiterte Suche

Unravel

Coldwood Studios

Rezension von Cronn

Ich laufe durch das Haus hinaus auf die Veranda. Ein lieblicher Sommertag in einer wunderschönen Umgebung erwartet mich. Die Sonnenstrahlen umwabern mich, Blätter rascheln, Gräser schunkeln im Wind und Vögel flattern umher.
Während ich weiterrenne, ziehe ich hinter mir einen roten Faden her. Plötzlich stehe ich an einem hohen Stein. Doch wie komme ich hinauf? Ah, vorhin bin ich an einem Stück Holz vorbeigekommen. Das kann ich nehmen und mitziehen.
Gesagt. Getan.
Das Vorhaben gelingt und nun laufe ich einen Hügel hinab. Aber plötzlich stoppt ein Baum mein Weiterkommen. Was soll nun geschehen?
Ich sehe zwei Nägel – einer links, einer rechts. Ich knüpfe Knöten dort und spanne meinen Faden zwischen den Nägeln. Nun kann ich hinaufsteigen und den Versuch wagen, auf den untersten Ast zu springen.
Dann nehme ich Schwung und – hüpfe recht weit nach oben. Und was soll ich sagen? Es gelingt mir!
Wahsinn!
Vom Ast aus werfe ich meinen Faden nach oben zum nächsten Nagel, wo er hängen bleibt. Ich hangele mich hinauf, schwinge und lasse los. Im Fallen werfe ich den nächsten Faden – wie Tarzan schwinge ich mich durch das Geäst.
Bald darauf gelange ich an den Strand. Eine Krabbe verhindert, dass ich weiterkomme. Da sehe ich eine Muschel. Ich ziehe sie heran, die Krabbe stürzt sich auf den Leckerbissen und nun kann ich auf die Krabbe hüpfen und weiter auf einen höher gelegenen Stein.
Ein regelrechter Flow erfasst mich, ich eile zum nächsten Rätsel…

UNRAVEL ist ein Spiel, das vom schwedischen Entwickler Coldwood Studios hergestellt wurde. Es ist eine Herzensangelegenheit des Teams gewesen, das Spiel zu entwickeln und man merkt ihm das in jeder einzelnen Spielminute auch an.
Vertrieben wird das PC Spiel durch Electronic Arts.

Hintergrund:
Das Spiel erzählt eine Geschichte, die anrührend ist. Es beginnt mit der Darstellung einer Frau, die mit Verbitterung auf ihr Leben zurückblickt. Es ist die Aufgabe des Spielers, die Verbitterung der Frau in Glück zu verwandeln, indem er die Figur Yarni übernimmt.
Yarni ist eine Wollfigur aus rotem Garn. Er begibt sich auf die Reise, um die Erinnerungen der Frau zu fangen und sie in das Erinnerungsbuch der Dame zurückzubringen.
Die Geschichte wird ohne gesprochene Worte erzählt. Die Fotos und die Musik „sprechen“ für sich, so dass der Spieler im Kopf die Geschichte rund um die Familie der alten Dame sich zurechtlegen kann. Damit ist die Story von UNRAVEL eine der großen Stärken des Spiels.

Gameplay:
Auf den ersten Blick ist UNRAVEL ein gewöhnlicher Plattformer. Doch das Gamedesign erschöpft sich nicht darin, sondern legt der ungewöhnlichen Figur Yarni immer wieder Hindernisse in den Weg. Diese kann der Spieler aus dem Weg räumen, indem er Yarnis Fähigkeiten geschickt einsetzt. Yarni kann seinen roten Faden, der hinter ihm hängt, an bestimmte Punkte festknüpfen. So kann er schwingen, hinaufklettern und sogar Trapoline bauen. Auch Gegenstände kann Yarni ziehen und schieben und mittels der Trapoline auf höhergelegene Ebenen bringen.
Damit ergeben sich immer wieder organisch in die Levels eingefügte Puzzles, die nicht immer schwierig sind, aber durchaus fordernd.
Es macht großen Spaß wie in einem Flow die Levels zu durchwandern, wozu auch die Figur Yarni beträgt. Diese Wollfigur redet kein Wort, aber rührt dennoch die Spieler mittels seiner Bewegungen, seiner angedeuteten Mimik. Geradezu tragisch sind dabei die Tode, die Yarni stirbt.

Grafik und Sound:
Die Grafik von UNRAVEL ist sehr gelungen. Die Levels strotzen nur so von Details. Überall wiegen sich Gräser, schaukeln Pilze, fallen Blätter. Auch Tiere sind zu finden, so streifen Igel im Hintergrund durch die Levels, Krabben bilden gefährliche Gegner und Krähen suchen nach Yarni.
Im Schnee zieht Yarni eine tiefe Spur, er fliegt mit Lenkdrachen, fährt mit einem Dreirad und so weiter und so fort. Die Spielwelt ist so hübsch, dass man gerne stehen bleibt und die Landschaft bewundert. Dazu trägt auch ein Weichzeichner-Effekt im Hintergrund bei, der die Aufmerksamkeit des Auges geschickt lenkt.
Die Musik wird durch eher ruhige Stücke getragen, wobei klassische Instrumente zum Einsatz kommen, u.a. Gitarre und Violine. Leider wiederholen sich die Stücke im Level recht schnell, so dass man als Spieler entnervt reagieren kann.

Fazit:
UNRAVEL überzeugt durch seine anrührende Story, die gelungene Spielfigur und die wunderschöne Grafik. Die Puzzles sind moderat schwierig, könnten hier und da noch einen Ticken anders gestrickt sein, können aber gefallen.
Die Musik ist eingängig. Schade, dass sie schnell nervig werden kann. Ob man das Spiel nach dem einmaligen Durchspielen noch einmal startet, hängt von den persönlichen Vorlieben ab. Es gibt aber in jedem Level Geheimnisse noch zu entdecken.
So bleibt UNRAVEL als ein wunderhübsch gestaltetes Game in Erinnerung, das eine tiefe Story erzählt.

Cronn

Datenbank:0.0014 Webservice:0.0859 Querverweise:0.0044 Infos:0.0006 Verlag,Serie:0.0003 Cover:0.0001 Meinungen:0.0006 Rezi:0.0001 Kompett:0.0937

 

Wertung

 

Gesamt:

(Gut)

Schwierigkeit:

(Verständlich)

Spannung:

(Unterhaltsam)

Brutalität:

(Gewaltfrei)

Grafik:

(Extrem gut)

Sound:

(Gut)

Spieltiefe:

(Gut)

Steuerung:

(Gut)

 

Links

 

Shopping:
kauf mich amazon
kauf mich @lpha Music

Infos Electronic Arts:
Produkte im X-Zine

Navigation:
Zurück
Druckerversion

 

Infos

 

Sprache:

Deutsch

Autor:

Coldwood Studios

Verlag:

Electronic Arts

Erschienen:

Jan. 1960

Kritiker:

Cronn

Typ:

Computerspiel

 

  [mehr]
 

Werbung

 
 
Vodafone D2 Onlineshop