Online Rezensionen->alle->Doctor Who – Der zehnte Doktor 1: Herrschaft des Schreckens  

Zurück zur Startseite des X-Zines Diskutiert mit uns Unterstützt uns durch Bestellungen Fantasy-Bücher und -Geschichten Science-Fiction-Bücher und -Geschichten Horror-Bücher und -Geschichten Rollenspiele Trading Card Games PC- und Konsolenspiele Musik Comix

Bedienungsanleitung

Zurück zur Startseite des X-Zines

Erweiterte Suche

Doctor Who – Der zehnte Doktor 1: Herrschaft des Schreckens

Abadzis, Nick; Casagrande, Elena

Rezension von Arielen
Aus der Reihe "Doctor Who"

Nach etlichen Verschiebungen hat es endlich geklappt. Der erste „Doctor Who“-Comic auf Deutsch ist erschienen. Panini startete bewusst mit den aktuellen Reihen von „Titan“-Comics, anstatt auf ältere Titel zurückzugreifen. Mit „Herrschaft des Schreckens“ starten die Geschichten um den auch in Deutschland sehr beliebten „Zehnten Doktor“, verkörpert von David Tennant.

Nach den Ereignissen um die „Gestohlene Erde“, die dazu führten, dass er die Erinnerungen seiner Begleiterin Donna löschen musste, um ihr Leben zu schützen, reist der zehnte Doktor wieder alleine durch das Universum. Doch irgend etwas zieht ihn immer wieder zur Erde zurück.
So wird er im New York der Jetztzeit auf seltsame Phänomene aufmerksam, die sich alle um einen Waschsalon und auf ein Mädchen konzentrieren. Was aber hat Gabby Gonzales, eine junge Amerikanerin mexikanischer Abstammung an sich, dass sie im Mittelpunkt der Angriffe steht.
Grund genug, sich um sie zu kümmern und so schließlich doch wieder eine Begleiterin an seiner Seite zu haben, der er die Wunder des Universums zeigen kann. Und da Gabby sehr kunstbegeistert ist, beschließt er, eine alte Freundin zu besuchen – mit fatalen Folgen …

Eines muss man sagen – die Künstler haben sehr genau recherchiert, um die Atmosphäre einzufangen, die die Geschichten des zehnten Doktors und das Universum von „Doctor Who“ auszeichnen. „Die Herrschaft des Schreckens“ ist kurz nach der vierten Staffel angesiedelt. Man lernt einen etwas zurückhaltenden Außerirdischen kennen, der die Ereignisse zunächst eher alleine zu klären versucht, dann aber merkt, dass er nicht umhin kommt, die junge und auf eine bessere Zukunft hoffende Gabby Gonzales miteinzubeziehen.
Der rebellische Teenager hat durchaus Träume und den Willen sie durchzusetzen, ist aber nach einiger Skepsis auch bereit, Fremdes und Neues zu akzeptieren und einzugreifen, wenn es notwendig wird. Die ideale Begleiterin also.
Die Künstler scheuen sich jedenfalls nicht Geschichten zu erzählen, die mit verrückten Ideen und Lösungen aufwarten, aber sich doch bewusst auf die Figuren konzentrieren. Wie immer versucht der Doktor, den Konflikt gewaltfrei zu lösen und die unheimliche Macht mehr zu vertreiben als zu vernichten. Dabei wird zudem mit kleinen aber feinen Zitaten aus der klassischen Serie nicht gespart – wer mit Namen wie „Cameca“ und Orten wie „Logopolis“ etwas anfangen kann, weiß Bescheid.
Freuen wird es jedenfalls die Fans, die den Abenteuern des zehnten Doktors nachtrauern, sich aber bisher nicht an die englischen Ausgaben heran trauten. Sie werden mit spannenden Abenteuern im Stil der Serie belohnt, die sich durchaus sehen lassen können, da sie in Punkto Ideenreichtum und Atmosphäre dem Original in nichts nachstehen.
Auch das Artwork ist von hoher Qualität. Elena Casagrande mag das Aussehen des zehnten Doktors zwar ihrem Stil angepasst haben, er ist aber durchaus gut erkennbar. Die Zeichnungen glänzen durch Detailreichtum und Dynamik.

Deshalb sollte jeder, der „Doctor Who“ bereits im Fernsehen und auf DVD mochte, ruhig einen Blick riskieren. „Die Herrschaft des Schreckens“ ist ein gutes Beispiel dafür, wie gelungen man die Abenteuer des zeitreisenden Außerirdischen auch in das Medium Comic übertragen kann.

Datenbank:0.0020 Webservice:0.1103 Querverweise:0.0054 Infos:0.0007 Verlag,Serie:0.0004 Cover:0.0000 Meinungen:0.0009 Rezi:0.0001 Kompett:0.1200

 

Wertung

 

Gesamt:

(Extrem gut)

Anspruch:

(Entspannend)

Spannung:

(Fesselnd)

Brutalität:

(Jugendfrei)

 

Links

 

Shopping:
kauf mich amazon

Infos Paninicomics:
Produkte im X-Zine

Navigation:
Zurück
Druckerversion

 

Infos

 

Sprache:

Deutsch

Serie:

Doctor Who

Autor:

Abadzis, Nick

Verlag:

Paninicomics, Stuttgart

Erschienen:

Okt. 2015

Kritiker:

Arielen

ISBN:

3-957-98287-1

ISBN(13):

978-3-9579-828-2

EAN:

9783957982872

Typ:

Softcover

 

Werbung

  Comics bei AMAZON.de
 
Libri.de - Und Bücher kommen immer gut an