Online Rezensionen->alle->Star Wars 99: Shadow Stalker  

Zurück zur Startseite des X-Zines Diskutiert mit uns Unterstützt uns durch Bestellungen Fantasy-Bücher und -Geschichten Science-Fiction-Bücher und -Geschichten Horror-Bücher und -Geschichten Rollenspiele Trading Card Games PC- und Konsolenspiele Musik Comix

Bedienungsanleitung

Zurück zur Startseite des X-Zines

Erweiterte Suche

Star Wars 99: Shadow Stalker

Wyndham, Ryder; Williams, Rob

Rezension von Arielen
Aus der Reihe "Star Wars"

Um eine Variant-Ausgabe der 100. „Star Wars“-Heftreihe pünktlich zur Spiel 2012 erscheinen zu lassen, werden die vorherigen Hefte im Moment monatlich herausgegeben. So liegt nun bereits die 99. Ausgabe vor und präsentiert zwei kürzere Einzelabenteuer von Nebenfiguren.

Hinter dem „Shadow Stalker“ steckt Wrenga Jixton, auch „Jix“ genannt, ein Gauner und Glücksritter, der einen Pakt mit Darth Vader geschlossen hat. Wenn er für diesen Aufträge erfüllt, die nicht unbedingt ans Licht der Öffentlichkeit oder das Ohr des Imperators dringen sollen, ist er zur Stelle.
Diesmal soll er herausfinden, inwieweit der Gouverneur eines Planeten mit der Rebellenallianz paktiert und ob dieser wirklich zu einem Verräter geworden ist. Auf dem Planeten angekommen muss er feststellen, dass die Wahrheit noch ganz anders aussieht und sowohl die Rebellen als auch er an der Nase herumgeführt wurden.
Darth Maul mag zwar der Schüler des Sith-Lords sein, aber er ist nicht der einzige, der sich der dunklen Seite der Macht ergeben hat. Nun muss er sich erstmals bewähren und beweisen, dass er seiner Stellung würdig ist, indem er sich den anderen dunklen Dienern der Macht stellt.

Man merkt sehr deutlich, dass diese Ausgabe bewusst kleine, unabhängige Geschichten präsentiert, in denen nur unwichtige Geschichten erzählt werden, um sich die spannendere Storyline für den Jubelband aufzubewahren.
Dennoch sind sie nicht uninteressant, führt doch „Shadow Stalker“ einen Helden ein, der zwar dem dunklen Lord dienen mag, aber auch seinen eigenen Kopf hat und selbst Entscheidungen trifft. Das merkt man bereits auf den ersten Seiten. Die Geschichte selbst ist klassisches Abenteuer – allerdings gelungen variiert, da einige Facetten daraus so noch nicht verwendet wurden.
Die Geschichte um Darth Maul ist da weitaus schwächer, erlaubt sich aber, den Charakter des ersten Schülers von Darth Sidious etwas weiter auszuarbeiten und ihm Hintergrund zu verleihen. Die Action ist allerdings nicht spannend, da man sich den Ausgang bereits denken kann.

Alles in allem weiß in der 99. Ausgabe der „Star Wars“-Heftreihe nur „Shadow Stalker“ zu überzeugen, macht die Geschichte doch Lust darauf, mehr Abenteuer von und mit Jix zu lesen.

Datenbank:0.0013 Webservice:0.0000 Querverweise:0.0076 Infos:0.0008 Verlag,Serie:0.0007 Cover:0.0000 Meinungen:0.0010 Rezi:0.0001 Kompett:0.0117

 

Wertung

 

Gesamt:

(Gut)

Anspruch:

(Reiselektüre)

Spannung:

(Spannend)

Brutalität:

(Jugendfrei)

 

Links

 

Mehr von Rob Williams:
Doctor Who – Der elf...ben

Infos Panini Comics:
Produkte im X-Zine

Navigation:
Zurück
Druckerversion

 

Infos

 

Sprache:

Deutsch

Serie:

Star Wars

Autor:

Wyndham, Ryder

Verlag:

Panini Comics

Erschienen:

Okt. 2012

Kritiker:

Arielen

Typ:

Softcover

 

Star Wars

 

Star Wars – Die erste Filmtrilogie (Episode 4-6)

1977 kam ein Film in die Kinos, dessen Siegeszug durch die Filmgeschichte für die Macher völlig unerwartet folgte. Der Film hieß "Star Wars", oder auf deutsch "Krieg der Sterne".
[mehr]

 

Werbung

  Comics bei AMAZON.de
 
Libri.de - Und Bücher kommen immer gut an