Online Rezensionen->alle->John Carpenter - Fürst der Dunkelheit (OmU)  

Zurück zur Startseite des X-Zines Diskutiert mit uns Unterstützt uns durch Bestellungen Fantasy-Bücher und -Geschichten Science-Fiction-Bücher und -Geschichten Horror-Bücher und -Geschichten Rollenspiele Trading Card Games PC- und Konsolenspiele Musik Comix

Bedienungsanleitung

Zurück zur Startseite des X-Zines

Erweiterte Suche

John Carpenter - Fürst der Dunkelheit (OmU)

Dunand, Julien

Rezension von cronn

Nur wenige Regisseure haben sich in den vergangenen Jahrzehnten im phantastischen Filmgenre einen großen Namen machen können. Dies geschieht stets dadurch, dass man kontinuierlich herausragende Arbeiten abliefert. Arbeiten, die oftmals in ihrer Zeit unerreicht und ihrem Umfeld weit voraus waren. Das regt selbstverständlich die Kritik an und viele dieser Werke werden nicht recht verstanden, so dass deren Rezeption und Kritik oftmals vernichtend ausfällt. Heute gehören viele dieser Werke zu den Klassikern des Genres.
Einer der wenigen Regisseure auf die dieses Credo zutrifft ist der Amerikaner John Carpenter.

John Carpenters Oeuvre umfasst so unterschiedliche Stilrichtungen wie den Action-Film („Assault on Precinct 13“), den SF-Streifen („Dark-Star“, „Escape from New York“) oder den Horror-Film („Halloween“, „Prince of Darkness“). Er ist unlängst 60 Jahre alt geworden. Zeit also für eine persönliche Retrospektive auf sein Schaffen und auf seine Weltsicht.
Der Filmemacher und Journalist Julien Dunand ging dem Phänomen Carpenter auf seine Weise nach.
Dunand setzte sich zu Carpenter ins Auto, filmte ihn während er durch Hollywood und Los Angeles zu den einstigen Drehorten fuhr. Dabei ergaben sich interessante Gespräche rund um das Filmemachen, politische Aussagen in Carpenters Filmen und dergleichen mehr. Auch mit Anekdoten spart John Carpenter nicht und erweist sich als kauziger, aber dennoch charmanter Gastgeber.
Auch lässt Dunand andere zu Wort kommen, die mit John Carpenter in der ein oder anderen Weise zu tun hatten. Das sind Schauspieler, Produzenten und Filmkritiker. Jeder hat seine eigene Geschichte zu erzählen, wie er mit John Carpenter zusammengearbeitet hat. Die Interviews sind nicht synchronisiert, werden aber mit deutschen Untertiteln versehen, die zum Gesprochenen passen. Die Interviews werden mit teilweise recht horrorlastigen Filmausschnitten von Carpenters Filmen ergänzt, was die FSK Einstufung erklärt.

Julien Dunand ist eine filmische Dokumentation gelungen, die einen tiefen Einblick in das Filmschaffen von John Carpenter zeigt, wobei noch nicht alle Facetten beleuchtet sind. Es ist das Werk eines Fans gegenüber seinem Idol, das ist deutlich zu spüren.
Aber auch kritischen Kommentaren und Themen weicht Dunand nicht aus. So ergibt sich ein erstaunlich vielschichtiges Charakterbild von John Carpenter. Endlich mal wieder ein Film, von dem man sich eine Fortsetzung wünscht.

Cronn

Datenbank:0.0009 Webservice:0.1050 Querverweise:0.0039 Infos:0.0005 Verlag,Serie:0.0003 Cover:0.0001 Meinungen:0.0011 Rezi:0.0008 Kompett:0.1131

 

Wertung

 

Gesamt:

(Gut)

Anspruch:

(Unterhaltsam)

Spannung:

(Unterhaltsam)

Brutalität:

(Jugendfrei)

Ton:

(Gut)

Bild:

(Gut)

Menüs:

(Gut)

Ausstattung:

(Gut)

 

Links

 

Shopping:
kauf mich amazon

Infos D3Publisher of Europe Ltd.:
Produkte im X-Zine

Navigation:
Zurück
Druckerversion

 

Infos

 

Sprache:

Deutsch

Ort:

USA

Autor:

Dunand, Julien

Verlag:

D3Publisher of Europe Ltd.

Erschienen:

Mai. 2008

Kritiker:

cronn

Typ:

DVD

 

  [mehr]
 

Werbung

  www.tividi.de
 
AMANGO - Kino per Post