Online Rezensionen->alle->DSA - Drakensang  

Zurück zur Startseite des X-Zines Diskutiert mit uns Unterstützt uns durch Bestellungen Fantasy-Bücher und -Geschichten Science-Fiction-Bücher und -Geschichten Horror-Bücher und -Geschichten Rollenspiele Trading Card Games PC- und Konsolenspiele Musik Comix

Bedienungsanleitung

Zurück zur Startseite des X-Zines

Erweiterte Suche

DSA - Drakensang

Radon Labs

Rezension von Reigam
Aus der Reihe "Das Schwarze Auge"

Nach unserem umfangreichen Vorbericht, zum neusten DSA Rollenspiel "Drakensang", möchte ich jetzt und hier direkt ohne lange Vorrede zum Spiel selbst kommen...die Wartezeit war ja schließlich lang genug!
Seit Anfang August 2008 ist es endlich soweit wir können das Land Aventurien wieder virtuell betreten und dort spannende Abenteuer erleben. Dank Entwickler Radon Labs und des Publishers dtp entertainment AG hat die Warterei endlich ein Ende. Das Spiel gibt es in zwei Versionen, Welche inhaltlich allerdings völlig identisch sind. Einmal die sofort ausverkaufte Sammler Edition mit Goodies wie einer Audio CD, einer "echten" Leder-Landkarte, einer Hörspiel CD, einer kleinen Zinn Figur, verpackt in einer edlen Buchhülle. Wer die Edition beim lesen dieses Berichtes noch nicht hat... nicht ärgern!
Die auf 10.000 Stück limitierten Exemplare waren sofort ausverkauft, nur mit viel Glück oder als Frühbesteller hatte man überhaupt eine Chance auf Inbesitznahme. Doch die "normale" Ausgabe ist natürlich (fast) genauso schön, Ihr fehlen zwar die vielen Extras, hier beschränken sich die Beigaben auf das Handbuch, ein Wendeposter und die aktuellen Original DSA Regeln als PDF, der spielerische Gehalt ist aber 100% derselbe.

Die Charakter Frage
Ein gutes Rollenspiel sollte mit der Erschaffung des eigenen Helden beginnen, Drakensang schöpft dabei gleich zu Beginn aus dem Vollen. Als Spieler hat man die Wahl aus 27 verschiedenen Charakterklassen, bis auf wenige Ausnahmen (Amazone weiblich - Zwerge nur männlich) stehen beide Geschlechter zur freien Auswahl.
Man hat DSA typisch nicht nur die Grobeinteilung:
Nahkämpfer, Fernkämpfer, Magier, sondern viele Abstufungen dazwischen zur Verfügung. Bei den Rassen stehen die Urtypen Menschen, Zwerge und Elfen zur Auswahl.

Ein Charakter definiert sich zunächst aus den Grundattributen:
Mut, Klugheit, Intuition, Charisma, Fingerfertigkeit, Gewandtheit, Konstitution und Körperkraft, die Bandbreite der Werte bewegt sich (theoretisch) zwischen 0 - 20, wobei Werte unter 9 und über 18 sehr, sehr selten sind. Aus diesen Eigenschaften leiten sich die Basiswerte wie Lebenspunkte, Astralpunkte, Angriffs und Verteidigungswerte, Ausdauer, Resistenzen, u.s.w. ab.

Doch damit stehen wir erst am Anfang einer Heldengeburt!
Nun folgen die wichtigen, steigerungsfähigen, Talente im Bereich Körper, Natur, Wissen, Gesellschaft und Handwerk, beispielhaft zähle ich einfach mal die Handwerkstalente auf: Alchemie, Bogenbau, schmieden, Schlösser knacken und Fallen entschärfen Als nächstes folgen die Kampftalente, hier darf man sich auf eine oder mehrere der insgesamt 10 Nahkampfwaffen und 3 Fernkampfwaffen spezialisieren.
Es geht heiter weiter...
Wir sind bei den Spezialfähigkeiten besonders für Kämpfer angelangt, Diese müssen "nur" bei einem Meister erlernt werden und können nicht weiter gesteigert werden. Typische Vertreter dieser Gattung sind, Schildkampf I-III, Rüstungsgewöhnung I-III, Wuchtschlag, Meisterschuss, Pfeilhagel, offensives / defensives Kampf Verhalten, um nur Einige zu nennen. Als Krönung haben wir noch, für Magie begabte Charaktere, die Abteilung Zaubersprüche, in der vom Feuerball, Blitz und Donnerschlag, über Beschwörungen und Wandlungen, bis hin zu Heilsprüchen und kurzzeitigen Talentseigerungen einiges geboten wird. Ganz DSA like tragen die Sprüche und Zauber Namen wie "Flim Flam Funkel" (Lichtkugel) oder "Blitz dich find" für einen grellen, blendenden Lichtblitz...DSA Kenner wissen sofort Bescheid, alle Anderen finden sicherlich auch nach einer kleinen Weile Zugang zum DSA Regelwerk. Wo wir gerade dabei sind, nicht nur bei der Charakter Erschaffung und Entwicklung, sondern im gesamten Spielverlauf wurde größter Wert auf eine möglichst getreue Umsetzung der Original DSA Regeln gelegt. Das geht soweit dass die im PC Spiel statt findende Drachenquest auch im Aventurischen Boten, der Zeitschrift für DSA Spieler, Erwähnung findet und zeitlich passend in die Welt von Aventurien eingebaut wurde.

Zum Abschluss dieses Kapitels möchte ich noch kurz die zwei grundsätzlichen Methoden einer Heldengeburt aufzeigen. Wer sich nicht sicher ist oder den Aufwand scheut kann einen typischen vorgefertigten Klassen Charakter übernehmen, Ihm einen Namen geben und direkt los legen, der benötigte Zeitaufwand dürfte mit aussuchen unter 5 Minuten liegen. Profis können sich Ihren Charakter per Mausklick "freischalten" und alle Werte von Hand anpassen. Wer sich sicher ist dass er nie das Talent "Fallen stellen" benötigt könnte evtl. vorhandene Punkte dort abziehen und z.B. dem Talent "Gassenwissen" zuführen. Allerdings werden die Steigerungen mit steigenden Werten immer teurer, eine Veränderung von Null auf Eins kostet uns vielleicht 2 Steigerungspunkte, einen Wert von 17 auf 18 zu befördern könnte dagegen schon 80 und mehr Steigerungspunkte kosten.

Die Heldenentwicklung orientiert sich natürlich ebenfalls am Original DSA Regelwerk, hat aber eine kleine, feine Besonderheit. Unsere Helden steigen in der Stufe auf wenn Sie eine vordefinierte Anzahl von Abenteuerpunkten überschreiten, die Stufenaufstiege sind wichtig weil bestimmte Zaubersprüche und Fähigkeiten vom Heldenlevel abhängen. Neben den Abenteuerpunkten gibt es die so genannten Steigerungspunkte die parallel dazu vergeben werden. Diese Steigerungspunkte erlauben es uns jederzeit(!), also auch ohne vorhergehenden Stufenanstieg, Talente und Attribute zu verbessern, eine geniale Idee und eine interessante taktische Komponente. Als Spieler muss man abwägen ob man seine Punkte für günstige Talente und nebensächliche Fähigkeiten abfackelt, oder besser die Füße still hält und auf eine (sehr teure) Attribut Steigerung spart. Die Punktevergabe erfolgt hauptsächlich für erledigte Aufträge, Nebenquest und Genre üblich für das töten von feindlichen Tieren, Monstern und allerlei Grobzeug.

It`s Party Time!
Die Auswahl des eigenen Spiel-Charakters ist naturgemäß eng mit der Frage verbunden, "Muss ich alles alleine können, oder habe ich Gefährten zur Unterstützung?"
Im Spiel Drakensang führen wir nach relativ kurzer Zeit die maximale Anzahl von 4 Charakteren, in Rollenspielerkreisen auch gerne die Party (Gruppe) genannt. Wir können zwar lediglich den Start Charakter direkt auswählen und dessen Werte beeinflussen, sobald wir einen Gefährten mit in die Gruppe aufgenommen haben, können ja müssen wir Diesen ebenfalls komplett weiter entwickeln, steuern und ausrüsten. Kurz gesagt wir haben die volle Kontrolle über alle 4 Charaktere, in allen Bereichen!
Es sind keine NPCs, Sie verfügen zwar über eine rudimentäre KI Steuerung, handeln aber nur auf direkten Mausbefehl von uns. Im Spielverlauf treffen wir auf insgesamt 10 potenzielle Mitstreiter, wobei 2 davon erst sehr spät... eigentlich zu spät... im Spiel rekrutiert werden könnten. Als Tipp möchte ich Euch mit auf den Weg geben, erstellt Euch einen Magie begabten Charakter, die meisten Helfer sind eher Nahkämpfer, Magier, Heiler und Bogenschützen kommen sehr viel seltener vor!
Darüber hinaus besteht die "Gefahr" dass man nicht alle potenziellen Gefährten auch tatsächlich findet, oder die meist vorangehende Aufgabe erfüllen möchte. Grundsätzlich sorgt der Spielverlauf jedoch dafür dass man sehr schnell auf die geplante Sollstärke kommt, was gerade für die, taktisch nicht immer leichten Kämpfe, von enormem Vorteil ist.

Auch beim Gruppen-Management haben sich die Entwickler eine Nettigkeit einfallen lassen. Da die Gruppenstärke auf 4 begrenzt ist muss man sich früher oder später gegen einen Mitstreiter entscheiden, was bei anderen Rollenspielen oft bedeutet dieser Charakter geht verloren. Nicht so bei Drakensang, der "ausgetauschte Held" begibt sich zu einem Sammelpunkt und kann dort bei Bedarf zurück getauscht werden, so können etwa nicht benötigte Streuner geparkt werden, während man mit dem starken Kämpfer einen Dungeon stürmt. Allerdings gibt es hier die Einschränkung dass bestimmte Gebiete nicht wieder bereist werden können, mangels Teleport Möglichkeiten ist zudem der Aufwand recht hoch. Doch nun endlich zur angekündigten Nettigkeit der Entwickler, dass man Helden parken kann kennen andere Rollenspiele auch, nur häufig sind Diese dann wenn man Sie benötigt, soweit hinten in der Entwicklung und der Stufe dass Sie eine Belastung für die Gruppe darstellen. Im Spiel Drakensang dagegen profitieren alle einmal aufgenommenen Charaktere von der weiteren Entwicklung und erhalten Ihre Abenteuerpunkte, selbst wenn Sie die gesamte Zeit vor dem heimischen Kaminfeuer verbracht haben. Das mag ganz streng genommen unrealistisch sein, hat aber den Vorteil dass sich alle Helden ungefähr auf einem Level befinden und somit untereinander austauschbar sind.

Die Story
VORSICHT SPOILER !

Ein Spielbericht bringt es nun einmal mit sich dass man Details zur Geschichte verraten "muss" auch wenn ich mich natürlich bemühe möglichst allgemein zu formulieren und auch das Ende hier NICHT verraten werde. Wer sich jedoch die komplette "Spannung und Überraschung" erhalten möchte, sollte bitte JETZT bis zur Kapitel "Technik" runter scrollen.

Neben der Charaktererschaffung und Entwicklung ist für viele Rollenspieler die Geschichte ein weiteres, wenn nicht das Wichtigste, Kriterium um über die Qualität eines Titels zu urteilen. Die Ereignisse im Spiel Drakensang werden relativ gradlinig vorgetragen, die ganz großen Wendungen und Überraschungen finden nicht statt. Dafür entschädigen die über 100 Nebenquest mit teilweise sehr umfangreichen und auch lustigen Begebenheiten.

Zu Beginn des Abenteuers befindet sich unser, noch einsamer, Held in dem kleinen Örtchen Avestreu, dieser Teil dient dem Spiel als "verkapptes" Tutorial. Wir bestreiten unsere ersten Kämpfe, lösen die ersten kleinen Quest und finden zwei Gefährten die uns auch über das Tutorial hinaus begleiten. Die eigentliche Hauptstory beginnt in der großen Stadt Ferdok, unser Zwergenfreund Ardo berichtet in einem Brief an uns von unheimlichen Vorkommnissen und einer grauenvollen Mordserie. Aber wir kommen zu spät... Ardo ist selbst das Opfer einer finsteren Verschwörung geworden und wir können nur mehr versuchen seinen Tod aufzuklären und Rache zu nehmen. Über diesen Einstieg in die Geschichte schlittert unsere Gruppe mitten hinein in die alle 87 Jahre stattfindende Drachenquest des Hesinde Tempels, "natürlich" werden wir der auserwählte Drachenkämpfer und haben auf einmal die Rettung von Ferdok, ja von ganz Aventurien am Hals.

Wie schon erwähnt wird die Geschichte grundsolide aber ohne besondere Überraschungsmomente erzählt, keine schlechte Story aber auch nicht das ganz große Kino. Die zahlreichen Nebenaufgaben reichen von "bringe mir Gegenstand A von Typ B" bis hin zu mehrstufigen umfangreichen Aufgaben die sich über die gesamte Spielzeit hinziehen. Toll ist auch das einige (Sonder)Aufgaben nur angeboten werden wenn sich bestimmte Charaktere in unserer Gruppe befinden, dass verschafft Drakensang einen kleinen Hauch "Einmaligkeit", für ein komplettes erneutes durchspielen ist dieser Anreiz aber dann doch nicht groß genug.

Technik, Handling, drumherum,
Die (leider) wichtigste Frage ist häufig "wie verbuggt" ist ein Spiel, besonders ein Rollenspiel, hier sind wir in der Vergangenheit einige Male böse enttäuscht worden. Zum Glück kann ich hier Entwarnung geben, Drakensang funktioniert bereits in der ersten Verkaufsversion 1.0 ohne Probleme und kann komplett durch gespielt werden. Seit dem 20.08.2008 ist ein Patch auf Version 1.01 verfügbar, Dieser behebt einige logische Fehler, dreht etwas an der Balance und sorgt für noch mehr Stabilität, es "schadet" also nicht Ihn zu installieren, mit rund 40MB ein durchaus lohnender Download.

Der Grafik, dem Sound und der Musik, merkt man schon an dass hier nicht "Kohle ohne Ende" zur Verfügung stand. Als Ausgleich wurde sehr viel Liebe und Herzblut investiert, das Endprodukt kann sich auch wirklich sehen lassen, Highend Grafikeffekte, Videos und DirectX10 Unterstützung sollten aber nicht erwartet werden. Dafür fühlt sich die Spielwelt irgendwie "echt" an, gerade wer deutsche / europäische mittelalterliche Altstädte kennt wird sich in Ferdok und seiner Umgebung schnell heimisch fühlen, keine abgedrehten Fantasy Bauten sondern eher solide Steinburgen und Fachwerkhäuser. Die Charaktere sind gut animiert, es könnte natürlich auch hier einen Tick geschmeidiger gehen, die Kameraperspektive schaut aus der Vorfolgersicht auf die Gruppe herab und ist frei Zoom und drehbar. Nicht ganz so gelungen wirken die zahlreichen NPCs also die Stadtbewohner, die Wachen, die Händler, u.s.w. in Ferdok scheint Inzucht zu herrschen, irgendwie sehen Die dort alle gleich aus ;-)

Der Sound ist unauffällig aber stimmig eingesetzt, auch wenn unsere Charaktere gerne ein etwas reichhaltigeres Repertoire an Äußerungen vertragen könnten, als das immer gleiche "Folgt mir" oder "Lass das mal Forgrimm machen" wenn Sie angewählt werden, nutzt sich über die Spieldauer gesehen doch ziemlich ab. Die Musik hingegen ist es schön und passend im Orchestralen Stil arrangiert, wie häufig sind es besonders die eher klassischen Melodien die uns gebannt lauschen lassen.

Das Handling entspricht dem aktuellen Standard, Drakensang lässt sich fast komplett mit der Maus steuern, die Kombination Maus und Tastatur Hotkeys funktioniert tadellos. Gespeichert werden darf immer und überall, ein sinnvolles Feature Welches ausgiebig genutzt werden sollte, gerade zu Beginn ist unsere Heldtruppe doch recht anfällig und beißt gerne mal gemeinsam ins virtuelle Gras. Auf dem Boron Acker angekommen bleibt uns nur der Neustart des letzten gespeicherten Spielstandes, ein "macht ja nichts, weiter gehts" Tod wie bei anderen Spielen steht in Drakensang nicht zur Debatte. Falls es tatsächlich jemand noch nicht weis, Drakensang gehört zur Riege der "Runden-Rollenspiele", was bedeutet Kämpfe können jederzeit mittels Pausentaste unterbrochen werden um unseren Charakteren, in aller Ruhe, neue Anweisungen zu geben. Diese Spielart ist im Allgemeinen deutlich langsamer, dafür aber auch deutlich taktischer als das Genre der Action-Rollenspiele, deren typische Vertreter Titel wie "Titan Quest", "Sacred" oder das gute alte "Diablo" sind. Insgesamt hat Drakensang, schon durch die komplexe Charakter Verwaltung, erheblich mehr Tiefgang als Action RPGs. Spieler Welche noch nie ein derartiges Spiel hatten sollten sich vielleicht zunächst einmal die Demo-Version ziehen, DSA & Drakensang "erwarten" schon eine gewisse Liebe zum Genre Rollenspiel und sind nichts für mal eben zwischendurch. Der Vollständigkeit halber sei noch erwähnt dass Drakensang ein Solo-Rollenspiel ist und keine Mehrspieler Funktion anbietet.

Fazit:
DSA – Drakensang ist nicht das "Überrollenspiel" geworden Welches das gesamte Genre aufrollt und ein noch nie gesehenes Spielerlebnisse bietet.
Aber es ist, meiner Meinung nach, das beste Runden – Rollenspiel in diesem Jahr und überhaupt seit langer, langer Zeit... da schweifen die Gedanken hin zu den guten alten Bioware Titeln wie "Baldurs Gate" oder "Neverwinters Night". Wer Rollenspiele mit Tiefgang sucht, sich vor taktisch klugen und manches Mal schweren Kämpfen nicht fürchtet und eine komplexe Charakter Entwicklung liebt ist in Aventurien genau richtig. DSA Pen & Paper Spieler können direkt "umsteigen" alle Anderen werden sich schnell zurecht finden, schließlich sind die DSA Regeln durchaus überschaubar und Einsteiger freundlich, für den PC wurden Sie noch etwas angepasst und zum Teil vereinfacht.
Auf den Punkt gebracht ein tolles Spiel, mit solider Technik, weitgehend Bug frei, halt einfach ein tolles Spielerlebnis für mindestens 50 – 60 Echtzeitstunden. Bleibt nur zu hoffen dass wir nicht wieder 12 Jahre lang auf einen "Drakensang" Nachfolger warten müssen.

Drakensang galt als die Rollenspiel Hoffnung 2008 und.... wir sind NICHT enttäuscht worden!

USK-Einstufung: Freigegeben ab 12 Jahren gem. §14 JuSchG


Minimale Systemvoraussetzungen:
Betriebssystem: Windows® XP mit Service Pack 2 oder Vista
Prozessor: Pentium® 4 CPU 2,4 GHz oder vergleichbare CPU
RAM: 1024 MB für Windows® XP, 1536 MB für Vista, 2048 MB für Vista 64
Grafikkarte: NVIDIA GeForce 6600 GT mit 256 MB RAM oder vergleichbar
Optisches Laufwerk: DVD-ROM
Soundkarte: DirectX® 9c kompatible Soundkarte
Freier Festplattenspeicher: 6 GB

Empfohlene Systemvoraussetzungen:
Betriebssystem: Windows® XP mit Service Pack 2 oder Vista
Prozessor: Intel® Core™ 2 Duo E8200, 2,6 GHz oder vergleichbare CPU
RAM: 2048 MB für Windows® XP, 2560 MB für Vista
Grafikkarte: NVIDIA GeForce 8600 oder vergleichbar
Optisches Laufwerk: DVD-ROM
Soundkarte: DirectX® 9c kompatible Soundkarte
Freier Festplattenspeicher: 6 GB


Screenshots:
DSA - Drakensang (PC)

bitte anklicken bitte anklicken bitte anklicken bitte anklicken

Copyrights Screens by Radon Labs

zur offiziellen Produkt-Webseite: bitte hier klicken.

Trailer: Zu diesem Titel bieten wir im X-Zine den offiziellen Trailer (ca.51MB) zum Download an! bitte hier klicken.

Datenbank:0.0015 Webservice:0.1106 Querverweise:0.0030 Infos:0.0006 Verlag,Serie:0.0005 Cover:0.0001 Meinungen:0.0007 Rezi:0.0001 Kompett:0.1172

 

Wertung

 

Gesamt:

(Extrem gut)

Schwierigkeit:

(Anspruchsvoll)

Spannung:

(Unterhaltsam)

Brutalität:

(Vertretbar)

Grafik:

(Gut)

Sound:

(Gut)

Spieltiefe:

(Extrem gut)

Steuerung:

(Gut)

 

Links

 

Shopping:
kauf mich amazon
kauf mich @lpha Music

Mehr von Radon Labs:
DSA - Drakensang (Preview)
Power Quiz - Allgeme...ung

Infos dtp entertainment AG:
Produkte im X-Zine

Navigation:
Zurück
Druckerversion

 

Infos

 

Sprache:

Deutsch

Ort:

Aventurien

Serie:

Das Schwarze Auge

Autor:

Radon Labs

Verlag:

dtp entertainment AG

Erschienen:

Aug. 2008

Kritiker:

Reigam

Typ:

Computerspiel

 

Das Schwarze Auge

 

Das Schwarze Auge begann als eines der ersten Rollenspiele in Deutschland und gilt bis heute als das bekannteste. Aventurien, der Hintergrundkontinent des Schwarzen Auges, ist eine typische Fantasywelt mit Zwergen, Elfen und Orks, mit Magiern, Kriegern und Geweihten. Was sie so besonders macht, ist die fortlaufende Geschichte [mehr]

 

Werbung

 
 
Vodafone D2 Onlineshop