Online Rezensionen->alle->Der letzte Bissen  

Zurück zur Startseite des X-Zines Diskutiert mit uns Unterstützt uns durch Bestellungen Fantasy-Bücher und -Geschichten Science-Fiction-Bücher und -Geschichten Horror-Bücher und -Geschichten Rollenspiele Trading Card Games PC- und Konsolenspiele Musik Comix

Bedienungsanleitung

Zurück zur Startseite des X-Zines

Erweiterte Suche

Der letzte Bissen

Ard, Leo P.; Pomorin, Jürgen; Stephan, Bernd

Rezension von Hyndara

Eigentlich wollte Bastian Bennecke nichts anderes als weiter den Ball flach halten und in Ruhe sein Leben leben können. Zugegeben, ein Leben am Rande der Legalität. Denn in der EU herrscht die Fleischprohibition - und Bastian liebt nichts mehr als die illegale Köstlichkeit, in allen möglichen Variationen. So ist es denn auch kein Wunder, als er schließlich mit seinen Gelüsten auffliegt - und suspendiert wird.

Sarah Kutah ist Vegetarierin aus vollster Überzeugung. Fleisch ist ihr zuwider, und schon lange verspürt sie keine Gelüste mehr in diese Richtung. Doch dann kommt es knüppeldick für die Kriminalistin im Innendienst: Im Kofferraum ihres Wagens wird eine Kiste mit Geflügelfleisch gefunden - und sie wird suspendiert.

Deutschland in der Fleischprohibition. Der Schwarzmarkthandel blüht und zwei Fleischpaten kämpfen um die Vorherrschaft. Doch dann kommt es zu einem Mord, der die Regierung in diese finstere Angelegenheit verstrickt: Der Sicherheitschef der Kanzlerin wird ermordet aufgefunden. In seinem Magen: Die Reste eines Rindersteaks!

Bennecke und Kutah erhalten noch eine Chance sich zu rehabilitieren. In der Fleischpolizei sollen sie gemeinsam auf Streife gehen und Fleischdealer hochnehmen. Doch Sarahs Verbindungen in die höchsten Regierungskreise sorgen bald dafür, daß sie aus dem normalen Dienst abgezogen werden. Statt dessen beginnt die Jagd auf die Fleischpaten. Das einzige, was man ausläßt, ihnen mitzuteilen, ist die Existenz einer brisanten Cd ...

Wer nicht schon über das Pseudonym des Autors stolpert, oder gar über den Klappentext, dem wird spätestens bei der Stimme des Sprechers, Bernd Stephan, klar werden, daß er es hier nicht mit einem normalen Krimi zu tun hat. Stephan ist ein bekannter Kabarettist und Schauspieler und haucht der abgedrehten Handlung schon mit der ersten Szene deutliches Leben ein. Mit viel schwarzem Humor, jeder Menge Ironie und einem gehörigen Augenzwinkern geleitet er den Hörer durch diesen Krimi.

Deutschland in der Fleischprohibition. Schon allein die Vorstellung reizt zum Lachen. Fleisch ist immerhin eines der liebsten Lebensmittel der Deutschen. Gerade darauf zu verzichten dürfte dem Großteil der Bevölkerung verdammt schwer fallen. Aber dann auch noch ein staatlich verordnetes Fleischverbot? Das grenzt nahezu endgültig an der Entmündigung durch die Regierung.

Andererseits aber kann überdurchschnittlicher Fleischverzehr auch zu bösen Nebenwirkungen führen. Und gerade in der Realpolitik dieses Jahres finden sich Aquivalente zu dieser Bevormundung. Zwar wird Fleisch noch nicht verboten, aber immerhin will man ja eine großangelegte Kampagne zum Thema Gesundheit und Fitneß starten - da sollte der Großteil unserer Volksvertreter erst einmal seine eigene Kleidergröße beachten!

Aber stellen wir uns doch einmal eine fleischlose Welt vor. Der Autor hat es getan, und er hat es gut geschildert, was dabei geschehen könnte. Schwarzmarkthandel mit diesem sehr verderblichen Gut, Würste in Tomatenkisten, abgepacktes Fleisch in Koffern - für die Probe ein winziges Stück, um den möglichen Großkunden anzufixen. Und selbst die Polizei kann sich der kleinen Vergehen nicht entziehen. Es klingt schon irgendwie merkwürdig, wenn der Vorgesetzte von dem „Mettbrötchen“ spricht, und daß es in seinen Augen normal wäre, eines ab und an mal zu verzehren.

Die Frage ist, wie weit lassen sich gerade die Deutschen gängeln, wenn es um ihr liebstes Lebensmittel geht. Gut, offensichtlich lassen wir uns eine ganze Menge mehr gefallen als andere Völker, aber gerade wenn es um Fleisch geht, sollte doch spätestens die Volkswut hochkochen - oder nicht? Der Autor meint nein. Der Deutsche bleibt stoisch und ordnet sich wieder unter. Nach den letzten Erfahrungen muß man ihm wohl zustimmen.

Alles in allem ein hervorragendes Hörbuch. Die Handlung abgedreht und sich selbst mit einem Augenzwinkern auf die Schippe nehmend, dennoch aber spannend bis zur letzten Minute (auch wenn man relativ schnell heraus hat, WAS sich auf dieser ominösen Cd befindet). Aber letztendlich geht es ja nur bedingt darum, sondern eher um Charakterstudien und das Wachsen der beiden Hauptfiguren. Bernd Stephan verleiht dem Roman ein Eigenleben, ohne selbst zu sehr einzugreifen. Eine hervorragende Mischung, gerade für Freunde des etwas abgedrehten.

Herstellerinfo:
Nach unzähligen Skandalen um Gammelfleisch und Vogelgrippe herrscht in der gesamten EU die Fleischprohibition. Der Schwarzmarkt blüht. Als es unter den Fleischpaten wiederholt zu Morden kommt, ermitteln die Kommissare der SOKO „Fleisch“, die überzeugte Vegetarierin Sarah Kutah und ihr fleischliebender Kollege Bastian Bennecke. Sie finden sich bald inmitten eines mörderischen Kampfes um geheime Fleischtransporte und eine geheimnisvolle DVD.

Datenbank:0.0019 Webservice:0.0873 Querverweise:0.0123 Infos:0.0013 Verlag,Serie:0.0011 Cover:0.0002 Meinungen:0.0012 Rezi:0.0001 Kompett:0.1057

 

Wertung

 

Gesamt:

(Gut)

Anspruch:

(Entspannend)

Spannung:

(Spannend)

Brutalität:

(Vertretbar)

 

Links

 

Shopping:
kauf mich amazon
kauf mich 2nd Hand bei abebooks

Infos Jumbo:
Produkte im X-Zine

Navigation:
Zurück
Druckerversion

 

Infos

 

Sprache:

Deutsch

Ort:

Deutschland

Autor:

Ard, Leo P.

Verlag:

Jumbo, Hamburg

Erschienen:

Apr. 2007

Kritiker:

Hyndara

ISBN:

3-833-71857-9

ISBN(13):

978-3-8337-185-1

EAN:

9783833718571

Typ:

Hörbuch

 

  [mehr]
 

Werbung

  booklooker.de - Der Flohmarkt für Bücher

 
Buch24.de - Bücher versandkostenfrei
 
Libri.de - Und Bücher kommen immer gut an