Online Rezensionen->alle->(Preview) Simon the Sorcerer - Chaos ist das halbe Leben  

Zurück zur Startseite des X-Zines Diskutiert mit uns Unterstützt uns durch Bestellungen Fantasy-Bücher und -Geschichten Science-Fiction-Bücher und -Geschichten Horror-Bücher und -Geschichten Rollenspiele Trading Card Games PC- und Konsolenspiele Musik Comix

Bedienungsanleitung

Zurück zur Startseite des X-Zines

Erweiterte Suche

(Preview) Simon the Sorcerer - Chaos ist das halbe Leben

Silver Style Entertainment

Rezension von Reigam

Simon the Sorcerer ist, vielleicht zusammen mit "Monkey Island", die Adventure Serie mit der längsten und ruhmreichsten Vergangenheit. Vor über 13 Jahren anno 1993 erschien der Ur-Titel des kleinen Zauberlehrlings, damals noch unter DoS als Betriebsystem, es folgte 1995 der ebenfalls sehr erfolgreiche zweite Teil. Nach einer langen Pause und im umstrittenen 3DLook sorgte Mitte 2002 der dritte Teil eher für Diskussionen als für Begeisterung, viele Fans waren von dem neuen Look und "Ihrem" Simon enttäuscht. So verwundert es nicht dass kaum jemand an eine Fortsetzung geglaubt hat, doch am 23.Februar 2007 ist es endlich soweit!
Der vierte Teil mit dem vielsagenden Titel "Simon the Sorcerer - Chaos ist das halbe Leben" kommt in die Läden, mit der Unterstützung von Mike und Simon Woodroffe, den geistigen Vätern der Simon-Serie, hat sich das deutsche Entwicklerteam "Silver Style Entertainment" an dieses Mammut Projekt heran getraut. Wir hatten bereits vorab die Gelegenheit den Titel anzuspielen, direkt vom Publisher RTL Enterprises erhielten wir die Preview Version 0.85

Bevor wir auf die Geschichte und die Technik näher eingehen hier ein Blick auf die Highlights der endgültigen Verkaufs-Version, die Angaben wurden der offiziellen Pressemitteilung entnommen und können sich bis zum Release Termin noch ändern.

Die wichtigsten Features im Überblick
* Wendungsreiche Story mit dem typischen Simon-Witz - kaum ein Game bietet schwärzeren Humor
* Alte Freunde, neue Bekannte - 42 originelle Charaktere begleiten den Zauberer auf seinem Trip durch andere Welten, davon sieben Vertraute aus den ersten drei Teilen
* 120 Logik- und Dialogrätsel wollen geknackt werden
* Außerhalb der Dialoge immer und jederzeit speicherbar, damit Nachwuchsmagier stolperfrei die dritte Dimension durchpflügen können
* Sonore Unterstützung durch berühmte Stimmen: Simon-Sprecher Erik Borner lässt seine Stimmbänder wieder glühen und Detlef Bierstedt verleiht dem Game einen Hauch von Hollywood und Glamour
* Ganz Adventure: 3rd Person Perspektive, aber flexible positionierte Kamera variiert die Perspektive und beugt damit Scheuklappen vor
* Marathonschuhe können im Schrank bleiben, Übersichtkarte, Shortcuts und Doppelklick halten die Laufwege bequem kurz

Zum Spiel
Zu Beginn des Spiels sitzt Simon mit seinem (doofen) Bruder auf dem heimischen Sofa und streitet sich mit Ihm über das weitere Fernsehprogramm. Als sein "lieber" kleiner Bruder Ihm die Fernbedienung so richtig mit Schmackes an den Schädel wirft fällt Simon in eine Art Trauma und begegnet in einer Vision seiner Freundin Alix aus der Zauberwelt... Kenner des dritten Teils werden sich gewiss an Sie erinnern. Alix fleht Ihn um Hilfe an, die gesamte Zauberwelt sei einer unglaublichen Bedrohung ausgesetzt und in tödlicher Gefahr. Als Spieler hat man bis zu diesem Zeitpunkt nur zugesehen, als Simon auf dem Sofa wieder erwacht ist unsere Stunde gekommen, wir ergreifen die Maus und übernehmen das Kommando. Wie gewohnt steuern wir Simon komplett mit der Maus aus der 3rd Person Perspektive, und selbstredend ist der Titel wieder 100% ein klassisches Point´n Click Adventure. Ein Mausklick auf eine freie Stelle am Bildschirm und Simon setzt sich dorthin in Bewegung, per Doppelklick sogar im Laufschritt. Der Cursor verändert sich wenn wir über Ihn über einen interaktiven Bereich bewegen, sprich an dieser Stelle können wir etwas tun, z.B. einen Gegenstand näher betrachten, nehmen, kombinieren, Türen öffnen, neue Wege gehen, u.s.w.

Nach einem kurzen Zimmer Rundgang beschließen wir der Zauberwelt zu helfen, noch schnell einen Energietrank gesucht und ab in den bekannten Dimensionsreise-Kleiderschrank eine Spezialkonstruktion zur Weltenreise in 3,8 Sekunden. In der Zauberwelt angekommen macht Simon gleich eine, für Ihn, neue Erfahrung, seine Freundin Alix macht mit Ihm Schluss... weil er so pedantisch, hilfsbereit, ordentlich und soooo langweilig ist. Von einer Bedrohung weis Alix nichts und auch die anderen Bewohner denen Simon begegnet sich bester Dinge und voll des Lobes für seine guten (aber langweiligen) Taten. Da Simon seit der Rettung von Alix nicht mehr in dieser Welt war gibt es nur eine Erklärung, ein Doppelgänger macht sich seinen Ruhm und Namen zunutze. Tatsächlich begegnet man einige Zeit später diesem Doppelgänger, doch bevor wir seiner habhaft werden können landen wir im Gefängnis und müssen uns zunächst einmal selbst retten, bevor wir die mysteriösen Hintergründe lüften können.

Das Spiel "Simon the Sorcerer - Chaos ist das halbe Leben" kommt als Point´n Click Adventure auf uns zu, mit einer aktuellen Grafik und natürlich in einer komplett drei dimensionalen dargestellten Spielwelt mit allen üblichen technischen Raffinessen des Jahrgangs 2007. Vom Spieldesign her greift der Titel oft und gerne zurück in die eigene Vergangenheit, im technischen Bereich wurde auf diesen Retro Touch zum Glück verzichtet. Für Serien Veteranen bedeutet dies ein Wiedersehen mit vielen alten Bekannten (Sumpfling!) und Geschichten aus der guten, alten Zeit der 90er Jahre, für Neueinsteiger ein zeitgemäßes Adventure. Die Geschichte ist so angelegt dass man die Vorgänger nicht kennen muss um ans Ziel zu gelangen, natürlich entgehen Einem als Neuling einige Insider Gags und der Charme der Serie, doch die Dialoge bieten reichlich aktuelle Seitenhiebe in alle Richtungen. Von Harry Potter über Rollenspieler bis hin zu Ego-Shootern ist Simon auf dem Laufenden und spart nicht mit markanten Kommentaren, O-Ton beim Anblick eines toten Wildschweins "Dieser Eber wurde durch einen präzisen Heat Shoot aus einer Sniperwaffe erlegt" Der typische Simon Humor wird in allen Teilen des Spiels groß geschrieben und ist eines der wichtigsten Spiel Elemente überhaupt. Auch an der beliebten Situations-Komik wurde nicht gespart, mit von der Partie der Brückentroll der 1 Million Maut haben möchte aber nicht böse genug rüber kommt, der vergessliche Folterknecht mit rückwärts laufenden Heavy Metal CDs, das rotzfreche pubertierende Rotkäppchen mit Pfefferspray oder der stets besoffene und extrem mitteilsame böse Wolf, um nur die Spitze des Eisberges aufzuzählen.
Zur Technik möchte ich noch keine endgültige Meinung abgeben, die Hintergrund Grafiken sehen sehr gut aber recht statisch aus, hier würden einige zusätzliche Animationen durchaus Sinn machen. Die deutsche Sprachausgabe ist sehr gut verständlich und kommt glaubwürdig rüber, ist aber noch sehr unsynchron zu den Lippenbewegungen der Figuren. Das Handling und die Speicherroutinen funktionieren schon sehr gut, geradezu genial ist die neue Überlandreisekarte zum schnellen Erreichen bereits bekannter Locations, das erspart viele unspektakuläre Laufwege. Das Journal konnten wir noch nicht testen, offensichtlich ist hier eine Art Tagebuch geplant, in Welchem die offenen und erledigten Aufgaben zu finden sind. Etwas vermisst haben wir eine Taste zum Anzeigen wo sich aktive Flächen / Dinge / Wege auf dem aktuellen Bildschirm befinden, so bleibt im Moment nur das Old School absuchen des gesamten Bildes mittels Mauszeigers, ob hier noch nachgebessert wage ich mal zu bezweifeln. Die Dialoge lassen sich per Mausklick vorzeitig abbrechen, was auch ganz gut ist, denn einige NPCs scheinen zuviel Quasselwasser getrunken zu haben und fangen nach einiger Zeit an zu nerven.

Ein endgültiges Fazit kann und werde ich nicht basierend auf einer Preview Version abgeben, auch wenn es sich um eine recht Verkaufs nahe Version handelt. Was man jetzt schon sagen kann ist dass Simon technisch gewachsen ist ohne seine spielerischen Wurzeln zu vergessen. Er ist immer noch der liebenswerte Tollpatsch der zu gerne ein großer Held wäre, aber mehr mit den Tücken des Alltags zu kämpfen hat als große Taten zu vollbringen. Der Humor passt häufig wie die Faust aufs Auge und sorgt für erhebliche Heiterkeit vor dem Monitor, dies und die doch sehr abgedrehte Spielwelt machen Simon the Sorcerer so kultig. Das eigentliche Adventure kommt nach meiner Ansicht nicht ganz an das Niveau einer "Geheimakte Tunguska" heran, die liebenswerten Charaktere und das Widersehen mit guten alten Freunden heben jedoch die vorhandenen Schwächen mehr als auf und machen diesen Titel zu einem würdigen Nachfolger der ersten BEIDEN Spiele, den missglückten dritten Teil vergessen wir an dieser Stelle einfach mal ganz schnell.

Ich freue mich auf den 23.Februar, dann endlich können wir sehen was Silver Style noch verbessern konnte, natürlich werden wir das endgültige Spiel ausführlich testen und eine Rezension im X-Zine online stellen.
Bis bald im Zauberwald!

USK-Einstufung: Freigegeben ohne Altersbeschränkung gemäß § 14 JuSchG

benötigte Hardware (geplant)
Windows® 98/2000/XP
Intel Pentium® 4 mit 2,2 GHz oder ähnlich
3D-Grafikkarte mit 64 MB RAM
512 MB RAM Arbeitsspeicher
2,2 GB freier Festplattenspeicher Sound Blaster® • DirectX® 9.0c Sound onboard
DVD ROM Laufwerk
Maus, Tastatur


Screenshots:
Simon the Sorcerer - Chaos ist das halbe Leben (Preview - PC)

bitte anklicken bitte anklicken bitte anklicken bitte anklicken

Copyrights Screens by Silver Style Entertainment

zur offiziellen Produkt-Webseite: bitte hier klicken.

Datenbank:0.0013 Webservice:0.0893 Querverweise:0.0115 Infos:0.0010 Verlag,Serie:0.0009 Cover:0.0001 Meinungen:0.0011 Rezi:0.0001 Kompett:0.1055

 

Wertung

 

Gesamt:

(keine Angabe)

Schwierigkeit:

(keine Angabe)

Spannung:

(keine Angabe)

Brutalität:

(keine Angabe)

 

Links

 

Shopping:
kauf mich amazon
kauf mich @lpha Music

Mehr von Silver Style Entertainment:
The Fall - Last Days...aia
Simon the Sorcerer -...ben
Everlight - Elfen an...ht!
Goin Downtown

Infos RTL Enterprises:
Produkte im X-Zine

Navigation:
Zurück
Druckerversion

 

Infos

 

Sprache:

Deutsch

Ort:

Die Zauberwelt

Zeit:

Gegenwart

Autor:

Silver Style Entertainment

Verlag:

RTL Enterprises

Erschienen:

Feb. 2007

Kritiker:

Reigam

Typ:

Computerspiel

 

  [mehr]
 

Werbung

 
 
Vodafone D2 Onlineshop