Online Rezensionen->alle->Glaspuppen  

Zurück zur Startseite des X-Zines Diskutiert mit uns Unterstützt uns durch Bestellungen Fantasy-Bücher und -Geschichten Science-Fiction-Bücher und -Geschichten Horror-Bücher und -Geschichten Rollenspiele Trading Card Games PC- und Konsolenspiele Musik Comix

Bedienungsanleitung

Zurück zur Startseite des X-Zines

Erweiterte Suche

Glaspuppen

Thörring, Jorun

Rezension von Arielen
Aus der Reihe "Aslak Eira"

Zu den Newcomern der skandinavischen Krimi-Szene gehört die 1955 geborene Jorun Thorring, die früher als Gynäkologin in Trondheim gearbeitet hat, aber in Tromsö, geboren wurde. Daher weiß sie durchaus, worüber sie schreibt.
Held ihrer Abenteuer im eisigen Norden ist der samische Ermittler Aslak Eira, der als alleinerziehender Vater sich und seinen Teenager-Sohn Niillas durch zubringen versucht.

Bisher verlief das Leben jenseits des Polarkreises in ruhigen Bahnen, da nicht so viele Kapitalverbrechen geschehen und die meisten relativ durchschaubar sind, weil sie entweder durch menschliche Leidenschaften verursacht wurden oder durch die Auseinandersetzungen mit den russischen Schmugglern geschehen.
Doch dann werden kurz hintereinander zwei Studentinnen tot aufgefunden. Der Verdacht auf Selbstmord wird schon nach der Obduktion des ersten Opfers ausgeschlossen, denn der Gerichtsmediziner findet durch Zufall einen Einstich in einem Leberfleck auf der Haut des ersten Opfers und in diesem ein winziges Glasröhrchen mit dem gefährlichen Pflanzengift Ricin. Auch die zweite Tote ist durch das gleiche Mittel gestorben.
Es sieht also so aus, als sei der gleiche Mörder am Werk. Doch welche Verbindung gibt es zwischen den beiden jungen Frauen, die, die unterschiedlicher nicht sein können. Warum mussten Beate Mohberg und Hilde Samuelsen? Sind auch noch andere junge Frauen durch diesen geheimnisvollen Serienkiller in Gefahr?
Zusammen mit seiner ehrgeizigen jungen Kollegin Kine Berger nimmt Aslak die Suche auf und sondiert das Umfeld der jungen Studentinnen. Erst nach und nach bekommt er eine Ahnung von dem, was geschehen sein könnte, doch da geschieht ein dritter Mord und der Täter richtet seine Wut nun gegen den lästigen Polizisten.

Anders als viele ihrer Kollegen räumt die Autorin dem Täter überraschend viel Raum ein und lässt ihn neben dem Ermittler und seinen Nachforschungen agieren. Natürlich ist er diesem immer mehr als einen Schritt voraus, erst zum Ende hin verkürzt sich dieser Abstand entsprechend. Doch wirkliche Spannung will irgendwie nicht aufkommen, da es der Autorin nicht wirklich gelingt, ihren Figuren Leben einzuhauchen und sie glaubwürdig agieren zu lassen. Zwar sind interessante Ansätze da, sie werden aber in den seltensten Fällen ausgenutzt und wirklich so hervorgehoben, dass man ihre Bedrohlichkeit ernst nimmt. Auch die Ermittlung gehen über eine routinemäßige Befragung der Verwandten und Freundinnen der Toten nicht hinaus, die leider auch keine besonderen Hinweise ergeben. Letztendlich plätschert das Buch über weite Strecken Buch nur so dahin, erst am Ende nimmt es etwas an Fahrt auf, doch da ahnt man schon, worauf es letztendlich hinaus läuft. Man wird in seinen Vermutungen auch nicht enttäuscht.
Gerade die Figur des samischen Kommissars lässt zu wünschen übrig, da er im ganzen Buch weder Profil noch Tiefe entwickelt, so dass er dem Leser fremd bleibt.

Alles in allem ist „Glaspuppen“ eher ein enttäuschender skandinavischer Krimi, der zwar einige gute Ideen hat, aber diese nicht wirklich umsetzen und einbinden kann. Deshalb gehört er nicht zu den Romanen, die man unbedingt kennen muss und sollte. Leider.

Datenbank:0.0017 Webservice:0.1080 Querverweise:0.0056 Infos:0.0007 Verlag,Serie:0.0006 Cover:1.7264 Meinungen:0.0009 Rezi:0.0001 Kompett:1.8443

 

Wertung

 

Gesamt:

(Geht so)

Anspruch:

(Reiselektüre)

Spannung:

(Langweilig)

Brutalität:

(Vertretbar)

 

Links

 

Shopping:
kauf mich amazon
kauf mich 2nd Hand bei abebooks

Mehr von Jorun Thörring:
Schattenhände

Infos dtv:
über den Hersteller
Produkte im X-Zine

Navigation:
Zurück
Druckerversion

Weblinks:
dtv, München

 

Infos

 

Sprache:

Deutsch

Serie:

Aslak Eira

Autor:

Thörring, Jorun

Verlag:

dtv, München

Erschienen:

Sep. 2008

Kritiker:

Arielen

ISBN:

9-783-42321-0935

ISBN(13):

978-9-7834-232-3

EAN:

9789783423213

Typ:

Taschenbuch

 

Werbung

  booklooker.de - Der Flohmarkt für Bücher

 
Buch24.de - Bücher versandkostenfrei
 
Libri.de - Und Bücher kommen immer gut an