Online Rezensionen->alle->Nacht ohne Gesicht  

Zurück zur Startseite des X-Zines Diskutiert mit uns Unterstützt uns durch Bestellungen Fantasy-Bücher und -Geschichten Science-Fiction-Bücher und -Geschichten Horror-Bücher und -Geschichten Rollenspiele Trading Card Games PC- und Konsolenspiele Musik Comix

Bedienungsanleitung

Zurück zur Startseite des X-Zines

Erweiterte Suche

Nacht ohne Gesicht

Airth, Rennie

Rezension von Maggy

Dieser historische Kriminalroman spielt in England im Somnmer 1921. In einem Herrenhaus wird bis auf ein kleines Mädchen eine ganze Familie ausgelöscht. Die grausam zugerichteten Leichen erinnern den Ermittler Madden an seine schrecklichen Erlebnisse auf den Schlachtfeldern des I. Weltkrieges. Sowohl er als auch sein Vorgesetzter Sinclair glauben nicht an einen Einbruch mit fatalen Folgen, sondern sie befürchten, dass mehr dahinter steckt und dass sich die Tat wiederholen könne. Besonders beunruhigt sind sie dadurch, dass der Täter scheinbar Kriegserfahrungen zu haben scheint, denn er tötet seine Opfer sehr gezielt und treffsicher mit einem Bajonett. Die sowieso nicht einfachen Ermittlungen werden zusätzlich noch dadurch erschwert, dass sowohl die Presse als auch die eigenen Kollegen und Vorgesetzten eine andere Theorie verfolgen und versuchen, Madden und Sinclair von dem Fall abzuziehen.

Während die Polizei mit sich selbst und Kompetenzgerangel beschäftigt ist, lernen die Leser auch den Täter kennen. Es beginnt ein spannender Szenenwechsel zwischen Ermittlungsarbeit der Polizei und den Planungen und Handlungen des Täters. Leider wiederholen sich hierbei einige Abfolgen, wodurch der Roman zum Schluss durchsichtig und langgatmig wird.

Die Stärke des Romans liegt in der Schilderung der Spätfolgen eines Krieges. Sehr anschaulich wird dargestellt, wie Soldaten auch Jahre später mit ihren schrecklichen Erlebnissen zu kämpfen haben. Auch die Polizeiarbeit jener Zeit wird glaubhaft beschrieben und durch den Streit zwischen Anhänger konservativer Ermittlungen und Befürworter neuer Methoden pointentiert dargestellt. Gewöhnungsbedürftig und trotzdem interessant fand ich die Einführung der Figuren, denn anfangs spielte Madden eine untergeordnete Rolle und wurde zunehmend bedeutsamer.

Datenbank:0.0005 Webservice:0.1034 Querverweise:0.0084 Infos:0.0007 Verlag,Serie:0.0005 Cover:0.0001 Meinungen:0.0008 Rezi:0.0001 Kompett:0.1147

 

Wertung

 

Gesamt:

(Gut)

Anspruch:

(Entspannend)

Spannung:

(Unterhaltsam)

Brutalität:

(Brutal)

 

Links

 

Shopping:
kauf mich amazon
kauf mich 2nd Hand bei abebooks

Infos Rennie Airth:
Biographie von Rennie Airth
Orte der Finsternis

Infos Goldmann:
über den Hersteller
Produkte im X-Zine

Navigation:
Zurück
Druckerversion

Weblinks:
Goldmann, München

 

Infos

 

Sprache:

Deutsch

Ort:

Großbritannien, England

Zeit:

1921

Autor:

Airth, Rennie

Verlag:

Goldmann, München

Erschienen:

Nov. 2000

Kritiker:

Maggy

ISBN:

3-442-44917-0

ISBN(13):

978-3-4424-491-10

EAN:

97834424491710

Typ:

Taschenbuch

 

Rennie Airth

 

Rennie Airth wurde in Südafrika geboren und arbeitete für eine Anzahl von Jahren als Auslandskorrespondent für Reuters.
[mehr]

 

  [mehr]
 

Werbung

  booklooker.de - Der Flohmarkt für Bücher

 
Buch24.de - Bücher versandkostenfrei
 
Libri.de - Und Bücher kommen immer gut an