Online Rezensionen->A Lego Brickumentary  

Zurück zur Startseite des X-Zines Diskutiert mit uns Unterstützt uns durch Bestellungen Fantasy-Bücher und -Geschichten Science-Fiction-Bücher und -Geschichten Horror-Bücher und -Geschichten Rollenspiele Trading Card Games PC- und Konsolenspiele Musik Comix

Bedienungsanleitung

Zurück zur Startseite des X-Zines

Erweiterte Suche

A Lego Brickumentary

Junge, Daniel; Davidson, Kief

Rezension von Cronn

Es ist nicht übertrieben, wenn behauptet wird, dass nahezu jeder Mensch in den Industriegesellschaften dieser Erde irgendwann einmal in seinem Leben in Kontakt zu einem ganz besonderen Spielzeug gekommen ist.
Die Rede ist von nichts Geringerem als dem Lego-Baukasten. Dieses Prinzip ist seit mehr als 50 Jahren unverwüstlich und die Erfinder rühmen sich zurecht, dass die Kreativität vieler Kinder durch Lego in vertiefter Weise angeregt wurde.
Aus Dänemark kommt Lego, das ist inzwischen Allgemeinwissen geworden. Doch wie es zu der Erfindung kam, welche Wendungen das Unternehmen inzwischen hinter sich hat und vor allen Dingen welch großartigen Fans Lego hat, das ist noch nicht überall bekannt.
Die Regisseure Kief Davidson und Daniel Junge haben sich in ihrer „Brickumentary“ daran gemacht, dem Spielzeug „Lego“ gleichzeitig eine Hommage zu widmen, als auch den dokumentarischen Zug nicht zu vergessen.
Erschienen ist der Film bei uns bei Universum Film.

Inhalt:
„Vom kleinen Spielzeugbauer in der dänischen Provinz zur beliebtesten Marke der Welt mit über 400 Milliarden verkauften Steinen: Die LEGO Gruppe hat einen beispiellosen Aufstieg hinter sich, der die Spielzeugindustrie revolutioniert hat. Doch der wesentliche Baustein dieses Erfolgs ist die Erkenntnis, dass LEGO® Steine viel mehr sind als nur ein Kinderspielzeug: Rund um die Welt erschaffen erwachsene Fans und Klötzchen-Enthusiasten mit ihnen die fantastischsten Werke – von Wolkenkratzern über Raumschiffe bis hin zu ganzen Spielfilmen! Zugleich werden LEGO Produkte von Künstlern, Therapeuten, Architekten, Mathematikern und sogar Weltraumforschern genutzt und bieten ein universelles System für menschliche Kreativität. Die BRICKUMENTARY geht der Faszination der LEGO® Steine unterhaltsam auf den Grund und zeigt ihren ungeahnten globalen Einfluss, ihre innovative Nutzung und die einzigartige, grundsympathische Fan-Community. Ob AFOL (Adult Fan of LEGO) oder nicht: So entdeckt jeder wieder das Kind in sich!“
Dieser Klappentext bringt die wesentlichen Inhalte auf den Punkt, so dass gleich zur Kritik übergegangen werden kann.

Kritik:
Den beiden Regisseuren gelingt ein faszinierter Blick auf das Phänomen Lego. Dabei verwenden sie Stilmittel, die auch in anderen Dokumantationen vorkommen: Unter anderem ist das Zeitraffer-Aufnahmen, Spielfiguren-Animationen und dergleichen mehr.
Auch die Fan-Filme werden nicht vergessen. Dazu die Fan-Conventions, ein Bericht über Sonderaktionen zum „Star Wars“-Franchise und auch dem „Herr der Ringe“-Bereich.
Die Regisseure zeigen große Vielfalt bei der Herangehensweise, viele Blickwinkel werden gezeigt. Man merkt sehr schnell, dass die beiden Macher des Films sich ihrem Gegenstand der Beobachtung nicht entziehen konnten. Die Faszination wird klar deutlich.
Darunter leidet aber die Objektivität ein wenig. Zwar werden auch dunkle Zeiten des Konzerns angesprochen, aber nur hinsichtlich einer Überwindung mit Hilfe der Fans, um dann umso glorreicher da zu stehen. Kritik bezüglich der Produktionsmittel und Entsorgung der Plastik-Steine, zudem die mit den Lego-Themenparks einhergehenden Probleme werden ausgeklammert.

Fazit:
„A Lego Brickumentary“ ist ein durchaus gelungener Blick auf ein Spielzeug-Phänomen. Lego erfreut sich uneingeschränkter Beliebtheit. Die Fanbasis wird regelmäßig bedient und greift Neuerungen des Konzerns gern auf, bzw. erfindet sogar eigene, welche der Konzern wiederum aufnimmt.
Es fehlt der Dokumentation aber ein Stück weit die nötige Distanz zum Gegenstand ihrer Untersuchung. Auf diese Weise ist das Gesamtbild des Phänomens nicht rund.
Für Fans von Lego ist der Film gemacht und denen wird er sicherlich gefallen.

Cronn

Datenbank:0.0019 Webservice:0.1098 Querverweise:0.0124 Infos:0.0008 Verlag,Serie:0.0005 Cover:0.0001 Meinungen:0.0015 Rezi:0.0001 Kompett:0.1274

 

Wertung

 

Gesamt:

(Mittel)

Anspruch:

(Leichte Kost)

Spannung:

(Unterhaltsam)

Brutalität:

(Gewaltfrei)

Ton:

(Gut)

Bild:

(Gut)

Menüs:

(Mittel)

Ausstattung:

(Geht so)

 

Links

 

Shopping:
kauf mich amazon

Infos Universum Film:
Produkte im X-Zine

Navigation:
Zurück
Druckerversion

 

Infos

 

Sprache:

Deutsch

Autor:

Junge, Daniel

Verlag:

Universum Film

Erschienen:

Nov. 2015

Kritiker:

Cronn

Typ:

DVD

 

  [mehr]
 

Werbung

  www.tividi.de
 
AMANGO - Kino per Post