Online Rezensionen->Das Herz des Bösen  

Zurück zur Startseite des X-Zines Diskutiert mit uns Unterstützt uns durch Bestellungen Fantasy-Bücher und -Geschichten Science-Fiction-Bücher und -Geschichten Horror-Bücher und -Geschichten Rollenspiele Trading Card Games PC- und Konsolenspiele Musik Comix

Bedienungsanleitung

Zurück zur Startseite des X-Zines

Erweiterte Suche

Das Herz des Bösen

Fielding, Joy; Sarnau, Anneke Kim

Rezension von Arielen

Joy Fielding zählt im Bereich der Psychothriller zu den Bestsellerautorinnen, was vermutlich auch daran liegt, dass ihre Helden und Heldinnen ganz normale Menschen der Mittelschicht sind, die in erster Linie mit privaten Problemen zu kämpfen haben und nichts ahnend in das Unheil schlittern. Das ist auch im neusten Buch der in Toronto und Florida lebenden Schriftstellerin so.
„Das Herz des Bösen“ liegt nun in einer gekürzten Hörbuchfassung vor, vorgetragen von der Schauspielerin Anneke Kim Sarnau, die im Fernsehen schon öfters in Krimirollen geschlüpft ist.

Valerie Rowe mag zwar wohlhabend sein, aber ihr Leben ist alles andere als glücklich. Sie lebt in Scheidung und ihr Ehemann wartet nur noch auf das Ende der Fristen, um endlich, seine viel jüngere und hübschere Auserwählte heiraten zu können. Zudem steckt ihre sechzehnjährige Tochter Brianne mitten in der Pubertät und macht keinen Hehl daraus, dass sie von der Welt erwartet, dass diese sich um sie zu drehen hat.
Bisher konnte sie sich so gut es ging mit der Situation arrangieren, nun aber scheinen die Mauern, die sich um sich errichtet hat, um nicht ganz durchzudrehen, zu zerbröseln. Und all das nur, weil sie ihre Tochter nicht viel geplant über das Wochenende bei ihrem Beinahe-Ex-Ehemann lassen kann, um auch einmal ein wenig freie Zeit mit ihren Freunden in einem abgelegenen Berghotel zu verbringen.
Anstatt auszugehen und Abstand zu gewinnen muss sie sich nun auch noch mit ihrer Rivalin Jennifer und ihrer Tochter herumschlagen, weil alles anders kommt, als sie denkt und die sorgfältigen Pläne mit einem Mal von Tisch gewischt sind.
Die Nachricht, das just in dieser Gegend schon mehrfach ältere Ehepaare und junge Pärchen auf bestialische Art und Weise umgebracht wurden, interessiert sie zunächst nicht. Doch das ändert sich, als die trotzige Brianne eines Abend einfach ausbüchst, um mit ihrem neuen Schwarm zusammen zu sein, und nicht wieder nach Hause zurückkommt.

Auch wenn die Geschichte mit einem Schockeffekt aufwartet und sogar schon andeutet, um wen es sich bei den Tätern handelt, nämlich ein junges, durchgeknalltes Pärchen – so verläuft die Geschichte doch zunächst sehr gemächlich, weil sich die Autorin die Zeit nimmt, Valeries Lebenssituation genauestens auszuarbeiten.
Man erfährt einiges über ihr Seelenleben, ihre Wut und Verzweiflung auf der einen, und ihre Sehnsucht nach ihrem Mann auf der anderen Seite. Selbst Brianne bleibt nicht nur das oberflächliche und zickige Püppchen, da die Autorin dem Leser ebenfalls einen Einblick in die aufgewühlte Gedankenwelt der jungen Frau gönnt. Und am Ende erlaubt Joy Fielding sogar, Sympathien für Jennifer zu entwickeln.
Mehr als die Hälfte des Buches vergeht mit Geplänkel zwischen Valerie und ihrer Rivalin oder Tochter. Auch die Freunde mischen gelegentlich mit und sorgen für zusätzlichen Ärger. Halt findet sie nur bei einem freundlichen und aufrichtig scheinenden Parkranger.
Nach und nach beginnt sich aber auch das Grauen einzuschleichen und die Angst macht sich unter den Figuren breit. Denn sie werden gewahr, dass das Böse auch ihr Leben überschatten könnte, wenn sie nicht aufpassen.
Für die Spannung ist es dann allerdings schon zu spät, selbst in der strafferen Hörbuchfassung. Man muss schon einiges an Geduld aufbringen, um das Hin und Her zwischen den Frauen zu überstehen und zu ertragen, dass das Buch letztendlich mehr zu einem Familienroman macht, der nur mit ein wenig Krimi garniert ist.
So werden die Täter eher nebenbei ergriffen und die Geheimnisse lösen sich zufällig dann auf, wenn es am besten zu anderen Entwicklungen passt. die Geschichte dient eher dazu, das Leben von Jennifer, Valerie und Brianne wieder ins Lot zu bringen.
An der Lesung selbst ist nichts auszusetzen. Die Sprecherin setzt vor allem die Frauen ins rechte Licht und fängt deren Gefühle gut ein.

Alles in allem sei „Das Herz des Bösen“ denen empfohlen, die in erster Linie Spaß an Gesellschaftsromanen haben, in denen es um Familienprobleme geht. Auch wenn es gelegentlich blutige Schockeffekte gibt, bleiben die Krimielemente doch eher im Hintergrund und damit auch die Spannung.

Datenbank:0.0019 Webservice:0.0910 Querverweise:0.0191 Infos:0.0010 Verlag,Serie:0.0006 Cover:0.0001 Meinungen:0.0012 Rezi:0.0001 Kompett:0.1154

 

Wertung

 

Gesamt:

(Mittel)

Anspruch:

(Reiselektüre)

Spannung:

(Langatmig)

Brutalität:

(Brutal)

 

Links

 

Shopping:
kauf mich amazon
kauf mich 2nd Hand bei abebooks

Infos Joy Fielding:
Biographie von Joy Fielding
Schlaf nicht, wenn e...ird
Schlaf nicht, wenn e...rd.

Infos der Hörverlag:
Produkte im X-Zine

Navigation:
Zurück
Druckerversion

 

Infos

 

Sprache:

Deutsch

Autor:

Fielding, Joy

Verlag:

der Hörverlag

Erschienen:

Aug. 2012

Kritiker:

Arielen

ISBN:

3-867-17881-X

ISBN(13):

978-3-8671-788-5

EAN:

9783867178815

Typ:

Hörbuch

 

Joy Fielding

 

Joy Fielding lebt mit ihrer Familie in Toronto, Kanada, und in Palm Beach, Florida, also quasi in der Gegend, in der ihr zehnter Roman "Schlaf nicht, wenn es dunkel wird", spielt [mehr]

 

  [mehr]
 

Werbung

  booklooker.de - Der Flohmarkt für Bücher

 
Buch24.de - Bücher versandkostenfrei
 
Libri.de - Und Bücher kommen immer gut an