Online Rezensionen->Der Tote im Eisfach  

Zurück zur Startseite des X-Zines Diskutiert mit uns Unterstützt uns durch Bestellungen Fantasy-Bücher und -Geschichten Science-Fiction-Bücher und -Geschichten Horror-Bücher und -Geschichten Rollenspiele Trading Card Games PC- und Konsolenspiele Musik Comix

Bedienungsanleitung

Zurück zur Startseite des X-Zines

Erweiterte Suche

Der Tote im Eisfach

Cotterill, Colin

Rezension von Arielen
Aus der Reihe "Dr. Siri ermittelt"

Der 1952 in London geborene Colin Cotterill ist Englischlehrer, der auf seiner Weltreise an Universitäten auch Kurse in seiner Sprache in Ländern wie Australien, Japan, Vietnam und Laos gab. Heute lebt und arbeitet er in Thailand, schreibt Romane und zeichnet auch Comics. Besonders großen Erfolg hat er mit seinen Krimis um den eigenwilligen Arzt und Pathologen Dr. Siri, der sich im kommunistischen Laos durchschlagen muss.
Das neuste Buch „Der Tote im Eisfach“ liegt nun auch als Hörbuch auf sechs CD’s mit einer Gesamtlaufzeit von 465 min vor. Vorgetragen wird die Lesung von Jan Josef Liefers.

Auch wenn Dr. Siri bereits 73 Jahre alt ist, erwartet die politische Führung in Laos, dass er sich für ihre Belange einsetzt und als Chefpathologe zur Stelle ist, wenn jemand von ihnen unerwartet aus dem Leben scheidet. So wird er kurzerhand zu einer politischen Konferenz in den Norden des Landes zitiert. Dort ist einer der Genossen einfach umgefallen und man will nun wissen, ob er eines natürlichen Todes gestorben ist oder aber heimtückisch ermordet wurde.
Die Arbeit ist schnell getan, das Ergebnis ernüchternd und Siri zeigt deutlich, was er von der Paranoia der Leute hält und von ihrem Verhalten so mit ihm umzuspringen. Doch das ist nur der Anfang seines Abenteuers, denn auf dem Rückweg nach Hause wird der Konvoi in dem er mitfährt überfallen und Dr. Siri entführt.
Derweil muss sich seine Assistentin Dtui mit einer ungewöhnlichen Leiche im Krankenhaus der Hauptstadt herumschlagen. Sie erkennt, dass etwas an dem Toten nicht stimmt und kann so verhindern, dass die Handgranate, die jemand im Bauch des Körpers untergebracht hat, losgeht. Da diese erst nach seinem Tod eingefügt wurde, steht außer Frage, dass es jemand auf den Pathologen abgesehen hat. Wäre Dr. Siri also anwesend gewesen und hätte er die Obduktion in der üblichen Weise vorgenommen ...
Doch wer hat es auf den Doktor abgesehen und was hat seine Entführung mit dem Schicksal des Bergvolkes der Hmong zu tun, die auch jetzt noch immer zwischen den Fronten stehen?

Was bei Colin Cotterolls Romanen um Dr. Siri auffällt ist, dass die Toten und möglichen Morde eigentlich nur der Aufhänger für eine vergnügliche Reise durch die Gesellschaft eines Landes sind, dass im Westen kaum jemand kennt und bis vor einigen Jahren auch von der Welt abgeschottet war. Die in den 1970er Jahren angesiedelte Geschichte zeigt eine Gesellschaft, die nicht so recht weiß, wo sie hinwill, ein Regime, das gerne den großen Brüdern nacheifert, aber seine massiven Schwierigkeiten damit hat, sich durchzusetzen und die Menschen, die einfach nur versuchen, zu überleben.
Dazu kommt historischer Stoff, Geschehnisse, die ebenfalls kaum bekannt sind, aber mit dem entsprechenden Ernst behandelt werden, auch wenn der Tonfall der Geschichte eher humorvoll ist. Der Autor erzählt mit einem Augenzwinkern wie krampfhaft versucht wird, den Status Quo zu wahren. Seine kauzigen, eigenwilligen aber auch sehr selbstbewussten Figuren machen sich ein eigenes Bild von der Lage.
Der Sprecher vermittelt die Stimmung und Atmosphäre mit einem lockeren Tonfall, der dem Text mehr als gerecht wird. Auch wenn letztendlich nicht ganz so viel passiert und Situationskomik sich mit einer genauen Darstellung der Gesellschaft abwechselt, so bleibt es doch sehr spannend und am Ende gibt es eine angemessene Auflösung, bei der auch die Toten nicht vergessen werden.

Alles in allem ist „Der Tote im Eisfach“ eine weitere humorvolle Episode aus der Reihe „Dr. Siri ermittelt“, die vielleicht als Krimi nicht ganz so spannend und überraschend ist, aber voll und ganz als Blick in das Treiben einer für den westlichen Leser fremden Welt funktioniert. Die Geschichte überzeugt vor allem durch den feinen Humor und die schrägen Situationen, in die die Protagonisten geraten.

Datenbank:0.0012 Webservice:0.0946 Querverweise:0.0121 Infos:0.0009 Verlag,Serie:0.0008 Cover:0.0001 Meinungen:0.0011 Rezi:0.0003 Kompett:0.1114

 

Wertung

 

Gesamt:

(Gut)

Anspruch:

(Entspannend)

Spannung:

(Unterhaltsam)

Brutalität:

(Vertretbar)

 

Links

 

Shopping:
kauf mich amazon
kauf mich 2nd Hand bei abebooks

Infos Der Hörverlag:
über den Hersteller
Produkte im X-Zine

Navigation:
Zurück
Druckerversion

Weblinks:
Der Hörverlag, München

 

Infos

 

Sprache:

Deutsch

Ort:

Laos

Zeit:

1970er

Serie:

Dr. Siri ermittelt

Autor:

Cotterill, Colin

Verlag:

Der Hörverlag, München

Erschienen:

Mai. 2012

Kritiker:

Arielen

ISBN:

3-867-17848-8

ISBN(13):

978-3-8671-784-8

EAN:

9783867178488

Typ:

Hörbuch

 

Werbung

  booklooker.de - Der Flohmarkt für Bücher

 
Buch24.de - Bücher versandkostenfrei
 
Libri.de - Und Bücher kommen immer gut an