Online Rezensionen->alle->Der 8. Tag  

Zurück zur Startseite des X-Zines Diskutiert mit uns Unterstützt uns durch Bestellungen Fantasy-Bücher und -Geschichten Science-Fiction-Bücher und -Geschichten Horror-Bücher und -Geschichten Rollenspiele Trading Card Games PC- und Konsolenspiele Musik Comix

Bedienungsanleitung

Zurück zur Startseite des X-Zines

Erweiterte Suche

Der 8. Tag

Ambrose, David

Rezension von Frankk

Am siebenten Tag ruhte Gott…und am achten? Da schuf der Mensch sich einen neuen Gott.
Der 8. Tag ist die Geschichte eines Serienmörders aus LA. Dieser ist ein Meister des Internets und spioniert seine Opfer sorgfältig durch gezielte Hackerattacken aus. Auf einem seiner Streifzüge durch das Netz kopiert er aus Versehen eine künstliche Intelligenz, geschaffen von der Oxforder Forscherin Tessa Lambert, ins Internet. Nachdem sich diese in der neuen Welt zurechtfindet, kennt sie nur ein Ziel: ihre Schöpferin zu töten, denn nur die kann sie wieder löschen. Dazu spannt der denkende Computer dann natürlich den Serienkiller ein, und schon beginnt eine wilde Schlacht.


Das Buch erschien 1995 in England unter dem Titel „Mother of God“. Es liegt mir als Taschenbuch mit ca. 450 Seiten in der deutschen Übersetzung aus dem Jahre 1997 vor.
Der Einband ist in Grün- und Blautönen gehalten, zu erkennen ist auf der Covervorderseite ein Auge. Die Farbwahl vermittelt die Symbiose von Natur und Computern. Der Titel ist in schwarzer Schrift, der Autor und die 8. im Titel in roter Schrift gedruckt.
Geschrieben wird immer aus der Sicht der Akteure, jedoch hat der Autor ein sehr geschicktes Verwirrspiel eingebaut, sodass nicht immer klar ist, wer gerade die Person ist, der man folgt.

Ambrose zeichnet hier in einem bitterbösen und actiongeladenen Stil das Bild eines real denkenden Computers, wie er von einigen schon für die nächsten Jahre vorhergesagt wird. Die Künstliche Intelligenz ist heute eines der Hauptforschungsgebiete in der Computertechnologie und in den nächsten Jahren wird es vermutlich früher oder später die Möglichkeiten für ein solches Szenario geben.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass dieses Buch Spannung bis zum Umfallen mit Philosophiestunden eines Computers und dem Ränkespiel der Macht verbindet und so dem Leser die Gefahren, die in der Zukunft auf uns lauern, thematisiert.

Datenbank:0.0016 Webservice:0.1093 Querverweise:0.0063 Infos:0.0009 Verlag,Serie:0.0002 Cover:0.0000 Meinungen:0.0003 Rezi:0.0000 Kompett:0.1187

 

Wertung

 

Gesamt:

(Extrem gut)

Anspruch:

(Anspruchsvoll)

Spannung:

(Spannend)

Brutalität:

(Brutal)

 

Links

 

Shopping:
kauf mich amazon
kauf mich 2nd Hand bei abebooks

Mehr von David Ambrose:
EX

Infos Lübbe:
über den Hersteller
Produkte im X-Zine

Navigation:
Zurück
Druckerversion

Weblinks:
Lübbe, Bergisch Gladbach

 

Infos

 

Sprache:

Deutsch

Ort:

England/ USA

Zeit:

Heute

Autor:

Ambrose, David

Verlag:

Lübbe, Bergisch Gladbach

Erschienen:

Sep. 1999

Kritiker:

Frankk

ISBN:

3-404-12988-1

ISBN(13):

978-3-4041-298-1

EAN:

9783404129881

Typ:

Taschenbuch

 

  [mehr]
 

Werbung

  booklooker.de - Der Flohmarkt für Bücher

 
Buch24.de - Bücher versandkostenfrei
 
Libri.de - Und Bücher kommen immer gut an