alle  

Zurück zur Startseite des X-Zines Diskutiert mit uns Unterstützt uns durch Bestellungen Fantasy-Bücher und -Geschichten Science-Fiction-Bücher und -Geschichten Horror-Bücher und -Geschichten Rollenspiele Trading Card Games PC- und Konsolenspiele Musik Comix

Bedienungsanleitung

Zurück zur Startseite des X-Zines

Erweiterte Suche


Krimizeit: Was würden Sie Interessierten raten? Werden Pilztouren tatsächlich bundesweit angeboten, oder muss man dafür weit reisen? Und wann ist man selbst soweit, giftige von ungiftigen Pilzen zu unterscheiden und selbst sammeln zu gehen?

Manfred Enderle: Ich rate pilzkundlich Interessierten, sich einem geprüften Pilzsachverständigen oder einem Pilzverein anzuschließen. Es gibt auch Pilzschulen, wie z.B. in Hornberg/Schwarzwaldbahn („Schwarzwälder Pilzlehrschau), in denen man Kurse belegen und die Prüfung zum Pilzberater bzw. Pilzsachverständigen ablegen kann.
Um ein pilzkundliches Grundwissen zu erwerben, braucht man mehrere Jahre. Dann kennt man die giftigen „Ecken“ und die schmackhaften Speisepilze. Um 1000 Pilze zu kennen, braucht man aber mindestens 10-20 Jahre. Im Ulmer Raum haben wir bisher ca. 2700 Arten (auch Mikropilze) festgestellt. Diese Arten sind in meinem Buch über „Die Pilzflora des Ulmer Raumes“ aufgeführt und beschrieben.

Krimizeit: Kommen wir zu Ihrem Roman. „Nachtwanderer“ ist ja doch ein eher untypischer Kriminalroman, sondern eher eine Studie über die „Normalbürger“. Wie kamen Sie auf die Idee zu diesem Buch?

Manfred Enderle: Nach 25 Jahren Pilzkunde wollte ich einmal etwas ganz Anderes machen. Ich wollte auch Geld verdienen, weil Pilzkunde und Amateurpilzforschung natürlich nur Geld kostet und keines bringt. Diese Hoffnung hat sich aber als trügerisch erwiesen, denn nur wenige Autoren schaffen es, ansehnliche Beträge zu verdienen. Da muss die Buchauflage schon in die Zehntausende gehen.
Dennoch hat es mir riesigen Spaß gemacht. Der Roman ist eine Mischung aus Krimi, Schelmenroman, Beziehungsroman und naturkundlichem Bildungsroman. Ich habe 6 Jahre Energie in dieses Buch gesteckt und hoffe, dass diese Energie beim Lesen aufleuchtet!
Die erste Auflage war nach nur einem Vierteljahr ausverkauft!

Krimizeit: Bot es sich von vorn herein an, die Hauptfigur, den Krankenpfleger Thomas Graun, ein Pilzexperte sein zu lassen, oder gingen Sie erst anderen Ideen nach?

Seite(n): 1 (2) 3 4

 

Infos

 

Thema:
Person: Enderle, Manfred
Interview durch: Hyndara

 

Links

 

Informationen:
Enderle, Manfred

Nachtwanderer

Navigation
Zurück
Druckerversion