X-Zine Gesamt  

Zurück zur Startseite des X-Zines Diskutiert mit uns Unterstützt uns durch Bestellungen Fantasy-Bücher und -Geschichten Science-Fiction-Bücher und -Geschichten Horror-Bücher und -Geschichten Rollenspiele Trading Card Games PC- und Konsolenspiele Musik Comix

Bedienungsanleitung

Zurück zur Startseite des X-Zines

Erweiterte Suche

Abenteuer Werkstatt - Teil 3

„Ok, du hast einen kleinen Bruder, der die Pokemons sammelt. Aber wieso müssen wir schon wieder gegen gelbe Monster mit Blitzangriffen kämpfen, die den Planeten überfallen wollen?“

Ein guter Grund einen fertigen Abenteuerband zu kaufen, ist – neben der wirklich harten Arbeit für ein ausgearbeitetes Abenteuer - der bedrohliche Mangel an eigenen Ideen. Dabei muss das gar nicht sein. Abenteuerideen liegen auf der Straße, man muss sich nur bücken und die Zeitung von gestern aufheben.

Die Abenteueridee oder „Ihr befindet Euch in einer Zeitungsredaktion“

Dieser Abschnitt der Abenteuerwerkstatt beschäftigt sich mit den Möglichkeiten aus der Umgebung handfeste Abenteuerideen zu generieren. Ich werde eine Methode vorstellen, wie aus Zeitungsmeldungen ein erfolgreicher Spielabend werden kann. Der ungeheure Vorteil liegt auf der Hand, die meisten Nebenfiguren sind schon bekannt und oft auch schon die komplette Story. Und keine Angst, dass die Spieler das durchschauen, die Gefahr ist niedriger als man denkt und selbst wenn, so ist oft sogar noch mehr Spaß garantiert.

„Zeitung? Ist das nicht ein Quellenband für Leute ohne Grundregelwerk?“

Äh - ja, sowas ähnliches, nur mit einer höheren Auflage. Und vor allen ist der Vorteil, dass sie jeden Tag mit einer Menge von neuen Geschichten rauskommen. Das schafft einen tatsächlich unendlichen Fundus an Quellen und Ideen. Und sie sind sehr kostengünstig. Vor allen die mit den dicken Schlagzeilen, die ich in der oben auf der Taschenablage der S-Bahn finde, oder diejenige, die mit tausenden von Werbeanzeigen meinen Briefkasten verstopft. Ich habe mal zwei typische Beispiele herausgegriffen:

1. „Kanzler jetzt reicht´s“ (Bild 20.11.02)
„Willst du Bürger in meinem Lande sein, dann zahle in die Kasse ein!“
Die Steueranpassung zum Beginn einer Regierungsperiode ist ein vollkommen normales Mittel zur Regulierung der Staatsfinanzen und führt, wie man in den Zeitungsartikeln lesen kann, in Deutschland einig Jammerland zu jeder Menge Geschrei, weil es an das Heiligste dieser Nation geht - das sauerverdiente Geld. Besonders laut schreien diejenigen, die sowieso die Regierung nicht gewählt hätten, denn wer schont denn schon seine Gegner. Das wird in einem Land der Fantasy nicht anders sein. Nur greift man da schneller zu staatsumstürzlerischen Mitteln oder wird bei Nichtzahlung der Abgaben zu einem Geächteten. Und schon ist sie da, die Abenteueridee. Durch einen Regierungswechsel, am besten einen Putsch, kommt ein habgieriger Kerl auf den Thron des Fürstentums in dem die Helden sich gerade aufhalten. Seine erste Handlung ist die horrende Besteuerung seiner Gegner, die er gnadenlos in den Ruin treibt. Um Steuerflucht zu vermeiden, lässt er die Grenzen schließen. Eine Revolution bahnt sich an. Idealerweise sollten die Helden jetzt zu den Betroffenen gehören, auch Fremde werden gnadenlos besteuert. Am besten höher als sie es sich leisten können und schon werden aus den Helden waschechte Geächtete, die auf die Jagd von Steuereintreibern gehen, damit sie ihre Steuerschulden bezahlen können. Jede Menge Action ist garantiert.

Seite(n): 01  02 03 04

 

Infos

 

Titel: Abenteuer Werkstatt - Teil 3
Autor(In): jpk

AutorEmail:
Art: Autoren

 

Links

 

Kooperationspartner:
x-zine.de

Navigation
Zurück
Druckerversion